Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Nach Schermer-Rücktritt: Gemeinderat wieder komplett

Schönewörde Nach Schermer-Rücktritt: Gemeinderat wieder komplett

Der Gemeinderat in Schönewörde ist seit Montagabend wieder komplett. Nachrückerin für den zurückgetretenen Ex-Bürgermeister Horst Schermer ist Ute Heußner-Strauß (CDU).

Voriger Artikel
Wittingen: Wehren löschen Hausbrand
Nächster Artikel
Groß Oesingen: Mehrausgaben für LED-Lampen

Wieder komplett: Ute Heußner-Strauß vervollständigt seit Montagabend den Schönewörder Gemeinderat.

Quelle: Thorsten Behrens

Schönewörde. Nachdem der ehemalige Bürgermeister Horst Schermer sein Mandat während der konstituierenden Sitzung nach der Kommunalwahl niedergelegt hatte, wäre für die CDU eigentlich Thomas Lemke als Nachrücker an der Reihe gewesen. Da er aber laut dem neuen Bürgermeister Gerald Flohr (CDU) auf den Ratssitz verzichtete, wurde Montagabend Ute Heußner-Strauß verpflichtet.

Der Gemeinderat befasste sich außerdem mit dem ersten Nachtragshaushalt für 2016, der im Ergebnishaushalt nicht ausgeglichen ist. Unter anderem verschieben sich die Zahlen im Vergleich mit dem bisherigen Haushaltspapier dadurch, dass die Flächen im Baugebiet Querkamp nicht wie geplant in diesem Jahr, sondern erst 2017 vermarktet werden können. Außerdem werden die Investitionen sowie Zuschüsse für die Straßenerneuerung Am Denkmal ebenfalls erst 2017 fließen. „Um zum Jahreswechsel liquide zu bleiben, bis aus Baugrundvermarktung und Zuschüssen wieder Geld in die Kasse kommt, und um das Straßenerneuerungsprojekt anschieben zu können, ist jetzt eine Kreditaufnahme von 300.000 Euro vorgesehen“, erklärte Philipp Dreyer, Kämmerer der Samtgemeinde.

Nach einer Anliegerversammlung hatte der Gemeinderat jetzt auch über dort angeregte Änderungen bei der Straßenerneuerung Am Denkmal zu beraten. Der obere Straßenverlauf wird zwar wie geplant gestaltet, an den beiden Einmündungen in die Lindenstraße wird es wegen der Verkehrsbelastung jetzt aber statt Natursteinen ein Betonpflaster geben. Außerdem sind jetzt nur noch acht statt wie bisher zehn Straßenlaternen vorgesehen. Der Rat stimmte diesen Plänen zu.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wesendorf

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Wie schwer wiegt der Gomez-Ausfall?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr