Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Nach Kahlschlag am Spielplatz: Bürger machen mobil
Gifhorn Wesendorf Nach Kahlschlag am Spielplatz: Bürger machen mobil
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 30.03.2017
Wollen Kahlschlag nicht so stehen lassen: Die Wagenhoffer wollen die von Teresa Groß (7.v.l.) erstellten Pläne zur Neugestaltung umgesetzt sehen. Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige
Wagenhoff

Die hat die Landschaftsplanerin und Wagenhofferin Teresa Groß ehrenamtlich entworfen, die Ratsherren Jörg Mantei (Bündnis 90/Die Grünen) und Alexander Stanjeck (CDU) beantragten noch am gleichen Abend bei Bürgermeisterin Claudia Bergfeld einen Termin für eine Ratssitzung bis Mitte April zum Thema.

7000 Euro hat der Gemeinderat im Haushalt für Neubepflanzungen am Spielplatz vorgesehen. Rund 4000 Euro würde das Material kosten, das bei den Ideen von Teresa Groß zum Einsatz käme. Während die Pläne insgesamt gut ankamen, gab es über das Erbringen der Arbeitsleistung durchaus unterschiedliche Meinungen. Stanjeck warb dafür, die Situation als Chance für eine attraktive Neugestaltung nach Bürgerwillen zu sehen und als Möglichkeit, das ganze Dorf beim Umbau des Spielplatzes bei „Bratwurst und Bier“ einzubinden. Nach anderen Meinungen sollten die Arbeiten an Firmen vergeben und aus dem Gemeindehaushalt bezahlt werden, da diese für den jetzigen Zustand verantwortlich sei.

„Ich habe heimische Pflanzen und regionale Strukturen vorgesehen“, erklärte Teresa Groß. Eine Benjeshecke, Kiefern, Birken und Sanddorn sollen gepflanzt werden, so der Vorschlag. In Nähe des Rodelbergs könnte eine Heidefläche mit Findlingen entstehen. Eine Sitzgruppe aus Natursteinquadern, Fahrradständer und ein zweites Fußballtor: Ideen, die sie bei Gesprächen mit Eltern und Kindern aufgenommen habe.

An der bereits liegenden Spielröhre soll sich auch etwas tun, hier könnte eine Burganlage mit einem Kiesfluss entstehen sowie am großen Multifunktionsspielgerät eine Hügellandschaft.

ba

Wesendorf Wesendorfer Oberschule und Seniorenresidenz - Gemeinschaftsprojekt „Herz und Hände“

In den meisten Fällen führt der Weg zum Ziel, manchmal ist der Weg selbst das Ziel. Beim Gemeinschaftsprojekt „Herz und Hände“ der Oberschule und der Seniorenresidenz in Wesendorf sind Weg und Ziel gleich wertvoll.

30.03.2017

„Yeah my Wittinger can is back back back again!“ knallt es aus dem Ghettoblaster, während der blaue Oldtimer-Lkw der Wittinger Privatbrauerei von der Tribute-Band Ramones Experience wiederholt zum Stehen gebracht wird.

28.03.2017
Wesendorf Low-T-Ball begeistert Grundschüler - Der Ball muss unterm Balken durch

In der Regenbogenschule in Groß Oesingen herrscht Wettkampfstimmung: Im Low-T-Ball-Turnier werden die Sieger ermittelt.

27.03.2017
Anzeige