Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Menschenrettung aus verrauchtem Keller
Gifhorn Wesendorf Menschenrettung aus verrauchtem Keller
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:00 27.04.2016
Groß Oesingen: 20 Atemschutzgeräteträger aus den acht Ortsfeuerwehren der Samtgemeinde Wesendorf übten für den Ernstfall. Quelle: Marion Schuckart

Die mitgeführte Lampe nützt wenig, denn die Räume sind mit dichtem, von einer Nebelmaschine simulierten Rauch gefüllt.

Das 15 Kilogramm schwere Atemschutzgerät schränkt Bewegungsfreiheit und Sicht zusätzlich ein. Mindestens 20 Minuten dauert der Einsatz mit Atemschutzgerät für jeden der 20 Teilnehmer der Atemschutzübung aus den acht Ortswehren der Samtgemeinde Wesendorf. Jährlich müssen sowohl eine Weiterbildung mit Atemschutzgerät und eine Belastungsübung als Nachweis für die Einsatzfähigkeit absolviert werden.

Thomas Wegmeyer, stellvertretender Ausbildungsleiter, und Timo Schmelke hatten das Szenario erarbeitet: Ein Atemschutztrupp gerät bei einem Einsatz selbst in Schwierigkeiten und gibt einen Notruf ab. Die nächsten beiden Atemschutzgeräteträger müssen die Verunglückten orten und retten. So kommt jeder Atemschutzträger im Rotationsprinzip sowohl als Retter als auch als Geretteter zum Einsatz.

Lebenswichtig und damit auch bei der Übung von Ausbildungsleiter Nicki Sölter überwacht sind die Kontrolle von Ausrüstung und Anfangsdruck der Sauerstoffflasche. Für den Rückweg aus dem Einsatz ist die doppelte Menge an Sauerstoff einzukalkulieren, die auf dem Hinweg verbraucht wurde, denn Anstrengung und Erschöpfung erhöhen den Bedarf.

So wirken auch Sonja Meyer und Juliane Voges angestrengt, als sie vom ihrem Rettungstrupp aus dem Keller befreit sind. Als besondere Schwierigkeit empfand Voges aber nicht das Atmen oder die zusätzliche Ausrüstung, sondern das blinde Entlangtasten an den Wänden des unbekannten Gebäudes.

mas

Wesendorf. Ein Feuerwerk humoristischer Tiefschläge brannten Dietmar Wischmeyer und Oliver Kalkofe am Montag im „Wesendorfer Goethehaus“ ab.

26.04.2016

Wesendorf. 47 Achtklässler der Oberschule besuchten jetzt den Niedersächsischen Landtag im Rahmen des Politikunterrichtes.

25.04.2016

Die Polizei sucht Zeugen zu einem bislang unbekannten Umweltfrevler, der in der vergangenen Woche im nördlichsten Zipfel des Landkreises Gifhorn eine große Menge Altreifen illegal entsorgt hat.

25.04.2016