Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Mehr als 200 Schuhkartons voller Geschenke
Gifhorn Wesendorf Mehr als 200 Schuhkartons voller Geschenke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:26 28.11.2014
Zentrale Sammelstelle für den Nordkreis: Antje Krummel nahm in Hankensbüttel die Päckchen entgegen. Quelle: Nina Feith
Anzeige

Schenken mit Herz oder auch in einem Schuhkarton: Immer mehr Menschen engagieren sich für die weltweit größte Geschenkaktion „Weihnachten im Schuhkarton“. Allein im deutschsprachigen Raum haben sich mehr als 5200 Abgabestellen angemeldet, zu denen die fertigen Päckchen gebracht werden konnten. Eine davon gab es zum ersten Mal in Klein Oesingen bei Susanne Diekmann, die mit Begeisterung dabei war.

„Es ist so eine schöne Aktion und hat mir so viel Spaß gemacht. Jedes Mal wenn es geklingelt hat und jemand vor der Tür stand, habe ich mich gefreut und die bunten Pakete entgegen genommen“, sagt sie. Dabei war es für alle so einfach: Deckel und Boden eines Schuhkartons separat mit Geschenkpapier bekleben und das Päckchen mit Geschenken für einen Mädchen oder einen Jungen füllen.

Insgesamt sammelte Diekmann 32 Pakete, für die es jetzt weiter ging nach Hankensbüttel zu Antje Krummel. Krummel bietet dort bereits seit drei Jahren eine Sammelstelle für den Nordkreis. „Ich freue mich so, dass wir die 200er Paketmarke geknackt haben“, sagt sie und ist begeistert über das Engagement aller. „Besonders muss ich mich bei meinen emsigen Strickomas bedanken, die Mützen, Schals und Socken in großen Mengen produziert haben und beim Gymnasium Hankensbüttel, das dankenswerter Weise den Raum der Lernmittelleihe für die Einlagerung zur Verfügung gestellt hat“, sagt sie.

nin

Wesendorf. Vorfreude ist bekanntlich die schönste Freude. Und deshalb weist seit Montag der große Weihnachtsmann auf dem Kreisel auf den Weihnachtsmarkt am zweiten Adventssonntag hin.

25.11.2014

Landau / Oesingen. Der Landauer Prozess um eine Bankraub-Serie ist zu Ende: Das Landgericht hat den „Chaplin-Räuber“ gestern zu zwölf Jahren Gefängnis und anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt.

27.11.2014

Im Landauer Bankräuberprozess hat der Staatsanwalt gestern 15 Jahre Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung für den „Charlie-Chaplin-Bankräuber“ gefordert.

24.11.2014
Anzeige