Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Landwirtschaftsminister diskutiert mit Bauern
Gifhorn Wesendorf Landwirtschaftsminister diskutiert mit Bauern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:59 28.01.2015
Milchland Niedersachsen - Hat das Zukunft? Landwirtschaftsminister Christian Meyer diskutierte in Wahrenholz mit Milcherzeugern aus der Region. Quelle: Photowerk (ba)

Dabei bekam der Minister nicht nur Zustimmung zu hören.

Der Bestand an Milchkühen ist in den vergangenen 20 Jahren im Landkreis von 19.000 auf 6500 gesunken, alle vier Molkereien geschlossen, Konzentration im Einzelhandel, sinkende Milchpreise - von 37 Cent je Kilogramm 2013 auf aktuell 29 Cent -, stagnierende Nachfrage: „Die Grenzen des Wachstums sind erreicht“, so Meyer angesicht des Auslaufens der Milchquote Ende März.

Betriebe könnten ihre Zukunft nur über steigende Preise sichern. Dazu müsse es aber mehr Akzeptanz und Wertschätzung von Lebensmitteln in der Gesellschaft geben. Das sei ein Ziel seiner Amtszeit.

Gleichzeitig regte er an, trotzdem über Betriebsvergrößerungen nachzudenken. „Der Landkreis ist eine vieharme Region und hat im Rahmen einer Umverteilung gute Chancen dafür“, sagte er. In anderen Regionen sei das nicht mehr möglich.

Für seine Ausführungen gab es Gegenwind aus den Reihen der rund 80 Zuhörer. Die Betriebe würden immer weniger, die Auflagen immer höher. Und anhand von Beispielen machten die Landwirte deutlich, dass eine Vergrößerung von Betrieben auch im „vieharmen“ Landkreis Gifhorn nicht so einfach sei, wie der Minister sage.

Zudem fehle es nicht nur in der Bevölkerung an Akzeptanz, sondern auch bei vielen Politikern. Kreislandwirt Werner Warnecke dazu: „Wir sind die, die unsere Bevölkerung satt machen mit hochwertigen Lebensmitteln.“

ba

Wesendorf. In der Samtgemeinde Wesendorf ist die Gründung eines Bürgerbus-Vereins geplant (AZ berichtete). Anhand der erfolgten Haushaltsbefragung könnte der Eindruck entstehen, dass der Bürgerbus eine Einrichtung für ältere Menschen wird, denn unter 18-Jährige hatten sich kaum zu Wort gemeldet.

27.01.2015

Groß Oesingen. Die Mitarbeiter des Imprägnierwerks können offenbar aufatmen: Auf Initiative der IG Metall und ThyssenKrupp lenkte Inhaber Wilbert Marmetschke ein und erklärte sich bereit, 13 Mitarbeiter rückwirkend ab 2. Januar verbindlich zu übernehmen, hieß es Montag in einer Pressemitteilung der IG Metall. Nach dem Inhaberwechsel zum Jahresbeginn hatte es Unklarheiten gegeben, wer für Lohnzahlungen zuständig ist.

26.01.2015

Wesendorf. Die Schützengesellschaft und der Spielmannszug wollen ein Archiv über ihr Vereinsleben anlegen. Gesucht werden dafür alte Bilder, Zeitungsartikel, alte Filme und Videos - sofern möglich mit Hinweis auf Entstehungsdatum und Inhalt.

26.01.2015