Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Hubertusmesse in voll besetzter Kirche
Gifhorn Wesendorf Hubertusmesse in voll besetzter Kirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 01.11.2017
Hubertusmesse: Das Parforcehorn-Bläsercorps Gifhorn verlieh der Veranstaltung den besonderen musikalischen Rahmen.  Quelle: Marion Schuckart
Wittingen

 Mit Pastor Kleinschmidt freute sich auch Ernst-Dieter Meinecke, Vorsitzender der Kreisjägerschaft, so viele Gottesdienstbesucher, nicht nur aus der Jägerschaft, begrüßen zu können.

Großartige Musik prägte die Hubertusmesse. Bereits vor der Kirche wurden die Besucher mit jagdlicher Musik der Jagdhornbläser Rade unter der Leitung von Barbara Salefsky empfangen. Zum Präludium mit Kirchenkreis-Kantorin Imke Weitz an der Orgel zog das Parforcehorn-Bläsercorps Gifhorn in die Kirche ein. Unter der Leitung von Günther Kaufmann schuf das Bläsercorps mit vielen Chorälen eine jagdlich-feierliche Stimmung.

Pastor Kleinschmidt, selbst durch Familienangehörige und eigene Erfahrungen als Treiber mit der Jagd vertraut, betonte die gute Tradition der Jagd, wie sie auch in der Hubertusmesse zum Ausdruck komme. „Alles bleibt im Gleichgewicht, wenn alle ihre Sache richtig machen“, so sorgen die Jäger verantwortungsvoll für das Gleichgewicht im Wald. „Die Schöpfung ist zugleich Geschenk und Aufgabe für uns, die für alle Geschöpfe Verantwortung tragen.

Kaufmann fasste Leben und Legende des Heiligen Hubertus, des Schutzpatrons der Jäger, zusammen. Ein vor der Kanzel angebrachtes Geweih mit einem Kruzifix zwischen den Stangen erinnerte an die Erscheinung, nach der Hubertus von der zügellosen Jagd abließ und sich Gott zuwandte. Im Anschluss gab es auf dem Kirchenvorplatz Gelegenheit zu Stärkung und Austausch.

Von Marion Schuckart

Wesendorf Ehrenamtliches und kostenloses Engagement in Ummern am Pranger - Ärger um Wildreflektoren

Um Wildunfälle auf den Straßen im Kreis Gifhorn zu verhindern, haben Jäger viele Streckenabschnitte bereits mit blauen Warnreflektoren versehen. Jürgen Laue aus Ummern ergriff ebenfalls die Initiative – und hat jetzt Zoff mit der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr. Die aus eigener Tasche gekauften Reflektoren muss er wieder abbauen. Ernst-Dieter Meinecke, Chef der Jägerschaft Gifhorn, reagiert mit Unverständnis auf diese Behördenanordnung.

31.10.2017
Wesendorf Freunde alter Landmaschinen Wagenhoff - Treckerfreunde probieren ihre Technik aus

Tuckernde Treckermotoren und Dieselgeruch in der Luft: Die Freunde alter Landmaschinen aus Wagenhoff probierten am Samstag auf einem Feld in Kästorf ihre Technik aus. Die Aktion dient laut Gruppensprecher Peter Zoch jedoch nicht als Vorbereitung für ein Leistungspflügen, sondern einfach, um die Technik auszuprobieren.

29.10.2017

Seit gut einem Monat absolviert der 28-jährige Yaya Ouattara von der Elfenbeinküste eine Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker bei der Firma HSR Speckhahn Stahl- und Maschinenbau GmbH in Radenbeck – und sowohl Bernd Speckhahn als auch Sebastian Speckhahn sind begeistert.

27.10.2017