Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Hier sind die Mädchen unter sich
Gifhorn Wesendorf Hier sind die Mädchen unter sich
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 06.02.2016
Haben viel Spaß miteinander: In Wesendorf gibt es jetzt ein neues Treffangebot - für Mädchen ab zehn Jahren. Geleitet wird das Angebot von Marie Drögemüller (2.v.r.). Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige

Der ist offen für Mädchen ab zehn Jahren und findet jeden Freitag in der Zeit von 14.30 bis 17 Uhr im Jugendtreff in der Alten Heerstraße statt.

„Beim ersten Mal saßen wir alleine hier, beim zweiten Mal kamen einige Mädchen“, sagt Jugendpfleger Björn Jäger. Denen gefiel das Angebot, gestern kamen sechs Mädchen zur dritten Auflage.

„Hier hat man gute Gesellschaft, kennt ein paar Leute, lernt neue kennen“, ist die 14-jährige Anna Peschel begeistert. Die zehnjährige Maya Helsig stimmt zu: „Ich bin auch hier, um neue Leute zu treffen.“ Und das trotz weiterer Angebote wie beispielsweise dem Sportlertreff, zu dem beispielsweise Laila Nowak (12) auch geht.

Fingernägel lackieren, Gesichtsmasken anlegen, kreativ werden, Kinderdisco: „Wir machen hier halt so Mädchensachen. Die Mädchen sind mal unter sich, das ist auch für die Entwicklung wichtig“, sagt Marie Drögemüller.

Die Auszubildende zur Erzieherin hat den Treff als Praktikumsprojekt ins Leben gerufen, auch in den Osterferien soll es den Mädchentreff geben. Am 11. März ist das Projekt erst einmal vorbei, aber: „Ich würde den Mädchentreff gerne darüber hinaus weiter führen, vielleicht als offenen Treff ohne festes Angebot“, sagt Marie Drögemüller.

ba

Wesendorf. Ein kurioser Vorfall ereignete sich am Donnerstagabend in Wesendorf. Einem alkoholisierter 34-jähriger aus dem Ort wurden auf dem nachhauseweg gegen 20.45 zwei Flaschen Wodka gestohlen. 

05.02.2016

Wesendorf. Die Gemeinde schreibt den umstrittenen Posten eines Verwaltungsmitarbeiters neu aus.

07.02.2016

Samtgemeinde Wesendorf. Die Jugendpflege der Samtgemeinde sucht Honorarkräfte für die Jugendtreffs - doch solche sind rar. Die Gefahr einer Schließung von Treffs wie im Boldecker Land (AZ berichtete) sieht Samtgemeindebürgermeister René Weber aber nicht.

06.02.2016
Anzeige