Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Heideblüte im Heiligen Hain steht bevor
Gifhorn Wesendorf Heideblüte im Heiligen Hain steht bevor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 12.07.2017
Weiß viel über den Heiligen Hain zu berichten: Christiane Salig ist die Urenkelin von Heinrich Meyer, dem das Gelände gehörte, als es zum Naturschutzgebiet wurde. Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige
Betzhorn

„Das Frühjahr war zu trocken. Aber der jetzige Regen hat der Heide gut getan. Sie hat sich gut erholt“, freut sich Christiane Salig über den bisher eher verregneten Sommer – zumindest mit Blick auf die bevorstehende Heideblüte.

Führung durch die Heide: Heinrich Müller (r.) begleitet wieder einige der beliebten Touren durch den Heiligen Hain. Quelle: Thorsten Behrens

Seit 2003 ist Salig Kultur- und Landschaftsführerin der Südheide Gifhorn GmbH. Und sie kennt sich gut aus im Heiligen Hain, dessen Flurbezeichnung eigentlich Garskrempel beziehungsweise Gaen Krempel lautete, kann so manche Geschichte über Heide, Schäfer und Heidschnucken erzählen – und das Rätsel darüber lösen, warum Afrika in der Heide bei Betzhorn liegt. „Mein Urgroßvater Heinrich Meyer hat den Heiligen Hain 1913 für 90 Goldmark an den damaligen Landkreis Isenhagen verpachtet, damit das Gebiet unter Naturschutz gestellt wurde.“ Auch über die familiären Kontakte zu Heidedichter Hermann Löns, der beispielsweise 1912 zwei Monate in Wahrenholz wohnte und den Heiligen Hain liebte, weiß sie einiges.

Auch ein Blickfang im Heiligen Hain: Der alte Schafstall zeugt von der Entstehung dieser Kulturlandschaft. Quelle: Thorsten Behrens

Die Teilnehmer der Führungen erhalten nicht nur einen tollen Blick auf eine schöne Landschaft, sondern auch einen Einblick in die Entstehung des heute rund 56 Hektar großen Naturschutzgebietes sowie in die notwendigen Pflegemaßnahmen, um diese zu erhalten.

Kultur- und Landschaftsführer bieten sieben Touren an

Sieben Führungen durch den Heiligen Hain bei Betzhorn bieten die Kultur- und Landschaftsführer Christiane Salig und Heinrich Müller in Kooperation mit der Südheide Gifhorn GmbH von August bis September an.

Los geht es am Dienstag, 8. August, mit einer Führung mit Christiane Salig zum Thema „Entwicklung der Heide am Heiligen Hain“.

Um die Heideblüte geht’s bei der Führung mit Christiane Salig und Heinrich Müller am Dienstag, 15. August.

Einen Überblick über die Pflegemaßnahmen des Naturschutzgebietes gibt Christiane Salig bei der Führung am Dienstag, 22. August.

Heinrich Müller führt am Samstag, 26. August, durch die Heideblüte am Heiligen Hain.

Um die Heideblüte geht es bei der Führung mit Christiane Salig am Dienstag, 29. August.

Heinrich Müller führt am Samstag, 2. September durch die blühende Heide.

Den Abschluss bildet die Führung am Dienstag, 12. September, mit Heinrich Müller zum Thema „Pflege des Heiligen Hains“.

Anmeldungen sind nicht notwendig. Treffen ist jeweils um 14.30 Uhr am Parkplatz am Heiligen Hain. Die Teilnahme kostet jeweils zwei Euro pro Person, Kinder bis 14 Jahren zahlen nichts.

Von Thorsten Behrens

Wesendorf Seniorenbeirat will Jugendtreff in Groß Oesingen nutzen - Neues Angebot für ältere Bürger

Eigentlich wollte Barbara Haas, Vorsitzende des Seniorenbeirates der Samtgemeinde Wesendorf, kürzlich möglichst viele Senioren zu einem neuen Angebot im Oesinger Jugendtreff begrüßen. Mangels Interessenten soll dieses Angebot jetzt erst im August starten.

11.07.2017
Wesendorf Bürgerbus fährt seit einem Jahr - Verein will Fahrplan optimieren

Der Bürgerbus, der zusätzlich zu den Linien der VLG die Orte in der Samtgemeinde Wesendorf sowie der Gemeinde Steinhorst verbindet, fährt seit einem Jahr. Jetzt hat der Verein unter dem Vorsitz von Herbert Pieper Bilanz gezogen.

10.07.2017
Wesendorf Pollhöfener Bürger feiern mit vielen Gästen ihr traditionsreiches Feuerwehrfest - Drei Tage lang Stimmung pur

Seit 1968 feiern die Pollhöfener Bürger ihr traditionsreiches Feuerwehrfest. Unter dem Kommando von Ortsbrandmeister Thorsten Bergmann war auch am vergangenen Wochenende alles „generalstabsmäßig“ vorbereitet worden, so dass das Fest mit einem Umzug und der Kranzniederlegung am Ehrenmal am Freitagabend seinen Auftakt nahm.

09.07.2017
Anzeige