Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Grundstücke im Baugebiet Demoorweg vergeben
Gifhorn Wesendorf Grundstücke im Baugebiet Demoorweg vergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 07.06.2015
Baugebiet am Wesendorfer Demoorweg: Per Losverfahren wurden die 29 Grundstücke vergeben.
Anzeige

Es war der wohl spannendste Teil des Abends. Denn wer aus dem Lostopf gezogen wurde, durfte sich eine der Flächen aussuchen. Wer zum Schluss an die Reihe kam, musste nehmen, was noch da war. Ausgesucht worden waren die Teilnehmer an der Losvergabe nach bestimmten Kriterien: Es mussten Familien aus Wesendorf oder Rückkehrer sein.

Doch es gab auch jede Menge Informationen für die mehr als 50 Anwesenden. So erfuhren sie beispielsweise, dass in dem allgemeinen Wohngebiet Einzel- und Doppelhäuser in eingeschossiger Bauweise mit einer Firsthöhe von maximal neun Metern zulässig sind.

Die Grundstücke gehen für 27 Euro plus 30 Euro für die Erschließung je Quadratmeter weg. Dazu kommen die Kosten für Frisch- und Abwasseranschluss. Die Erschließungskosten werden mit dem Grundstückskauf fällig, nicht erst später, wenn der Endausbau erfolgt ist. Gut für die Häuslebauer: Dadurch muss die Gemeinde die Mehrkosten tragen, falls der Endausbau teurer wird als geplant.

Apropos Endausbau: Der soll innerhalb von vier Jahren erfolgen. Letztlich soll der Demoorweg von heute drei auf dann 5,40 Meter Breite ausgebaut werden. Die Straßen im Baugebiet selbst sollen 5,50 Meter breit werden.

Hausbau ab November möglich

Jetzt soll alles schnell gehen: Bereits ab Mitte November sollen die neuen Grundstückseigentümer am Demoorweg bauen können. So sieht es zumindest der Zeitplan der Gemeinde vor. Die Kaufvertragsunterzeichnungen für die Grundstücke sollen im Juli erfolgen. Bis zum 8. Juli müssen die Angebote der Firmen für die Baustraße vorliegen. Der öffentlich ausgeschriebene Auftrag soll dann in der Kalenderwoche 30 vergeben werden, Baustart soll Anfang August sein. Die Baustraße soll, wenn die Witterung mitspielt, Mitte November fertig sein. Dann können die Bauherren loslegen. Der Endausbau der Straßen im Baugebiet sowie des Demoorwegs soll innerhalb von vier Jahren erfolgen.

Große Nachfrage

Baugrundstücke sind in Wesendorf Mangelware und daher gesucht. Für die jetzt per Losverfahren vergebenen 29 Bauplätze am Demoorweg sowie 24 weitere am Horst in Westerholz – sie sollen in drei bis vier Monaten vergabefähig sein – liegen knapp 100 Anfragen vor. „Die Nachfrage ist größer als erwartet“, erklärte Bürgermeister Siegfried Weiß.

Die Gemeinde reagiert darauf. Bereits kommende Woche befasst sich der Bauausschuss, eine Woche später der Gemeinderat mit der Ausweisung weiterer Baugrundstücke am Demoorweg. Dort ist unter anderem eine Erweiterung nach Westen möglich. Auch die Straßenplanung in diesem Bereich ist bereits auf eine Erweiterung ausgerichtet.

Außerdem besteht für die jetzt vergebenen Bauplätze am Demoorweg ein Baugebot. Wird nicht innerhalb von vier Jahren gebaut, kann die Gemeinde die betreffenden Grundstücke zurück fordern. Damit soll Grundstücksspekulation verhindert werden.

ba

Wesendorf. Etwas mehr als ein Jahr liegt die Wahl zum Wesendorfer Samtgemeindebürgermeister zurück. Die SPD reichte gegen das Ergebnis Klage beim Braunschweiger Verwaltungsgericht ein. Nun steht der erste Verhandlungstag an.

06.06.2015

Wahrenholz/Schönewörde. Wer jetzt Sanierungen an seinem Privathaus plant, kann unter Umständen Fördermittel aus dem Dorferneuerungsprogramm bekommen.

05.06.2015

Wahrenholz. Uwe Worlitzer, Moderator von Antenne Niedersachsen, war von Wahrenholz restlos begeistert. Er war zum Schützenfest angereist, nachdem der Verein beim Gewinnspiel des Radiosenders Pimp your Schützenfest 10.000 Euro gewonnen hatten.

01.06.2015
Anzeige