Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Förderzusagen für neues Wasserrad liegen vor
Gifhorn Wesendorf Förderzusagen für neues Wasserrad liegen vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 25.01.2019
Förderzusagen liegen vor: Werner Potratz und Wilhelm Warneboldt am Wasserrad der Wahrenholzer Mühle. Quelle: Thorsten Behrens
Wahrenholz

Das 1995 eingebaute Wasserrad muss ersetzt werden. „Das hat damals 28.000 Mark gekostet. Für das neue Rad liegen wir bei einer Kostenschätzung von mehr als 80.000 Euro“, zeigt Geschäftsführer Werner Potratz auf, wie die Preise in den vergangenen zwei Jahrzehnten explodiert sind.

Wasserlauf wird gesperrt

Das Pultdach über den Wasserrad wird stehenbleiben, das alte Rad wird noch in der Halterung in Teile geschnitten, das neue Rad erst an der Halterung zusammen geschraubt. Außerdem soll die Wand zwischen Rad und Mühle isoliert werden. Deswegen wird in den kommenden Tagen bereits der Wasserlauf hinter der Spundwand abgesperrt, damit er austrocknet.

Die Mühlenfreunde selbst bringen 40.000 Euro für die Maßnahme auf, 100.000 Euro kommen vom Amt für regionale Landesentwicklung, von Leader fließen 25.000 Euro und von der Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg 7500 Euro. Wegen der Fördermittel muss die Maßnahme bis Ende Juli abgerechnet sein – der Verein muss die Leistungen der ausführenden Firmen aber vorfinanzieren, bis die Fördermittel ausgezahlt sind.

Gemeinde unterstützt Verein

Das will laut Bürgermeister Herbert Pieper die Gemeinde Wahrenholz als Eigentümerin der Wassermühle übernehmen – allerdings muss der Gemeinderat das noch beschließen. Auch die zwölfjährige Verpflichtung, die Mühle der Öffentlichkeit zugänglich zu machen, will die Gemeinde übernehmen, falls die 1997 gegründeten Mühlenfreunde sich vor Ablauf der Frist auflösen sollten.

Für den 89 Mitglieder starken Verein, der dringend Nachwuchs und ehrenamtliche Helfer sucht, um den Erhalt der Wassermühle sowie das Weinfest und das Mühlenfest gewährleisten zu können, ist der Austausch des Wasserrades die vierte Baumaßnahme an der Mühle – nach dem Bau des Pultdachs 2007, der Erneuerung der Fassade 2009 und der Bekämpfung des Holzwurms 2013. Insgesamt hat der Verein mit der aktuellen Maßnahme dann mehr als 300.000 Euro in den Erhalt der Mühle investiert.

Von Thorsten Behrens

Die alte Schule in Westerholz soll verkauft werden. Das hat der Wesendorfer Gemeinderat während seiner jüngsten Sitzung beschlossen.

23.01.2019

Parkende Lastwagen und Raser im Bereich Angerhoop/Wittinger Straße waren jetzt Thema im Gemeinderat Wesendorf. Anwohner Dieter Kitzmann machte seinem Ärger nochmal Luft.

31.01.2019

Ehrungen und Beförderungen gab es bei der Jahreshauptversammlung der Wesendorfer Ortsfeuerwehr. Und eine Jahresbilanz: Insgesamt haben die 69 aktiven Brandschützer 11.379 Stunden Dienst geleistet.

22.01.2019