Volltextsuche über das Angebot:

16 ° / 13 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Stunde lang Feuerwehrmann sein

Brandschützer besuchen Kita Eine Stunde lang Feuerwehrmann sein

Der Förderverein der DRK-Kindertagesstätte Fuhrenmoor Wesendorf hatte die Freiwillige Feuerwehr Wesendorf zu einem so genannten Feuerwehrtag auf das Gelände der Kita eingeladen, um auch den Kleinsten der Gesellschaft die „Helfer in der Not“ ein wenig näher zu bringen. Und das ist den beiden Brandschützern Alfred Grapatin und Sascha Brands perfekt gelungen.

Voriger Artikel
Schüler lernen Erste Hilfe
Nächster Artikel
Teichbelüfter in Wentorf gestohlen

Feuerwehr besucht Kita: Die Wesendorfer Brandschützer zeigten unter anderem das Löschgruppenfahrzeug.
 

Quelle: Hans-Jürgen Ollech

Wesendorf.  Der Förderverein der DRK-Kindertagesstätte Fuhrenmoor Wesendorf hatte die Freiwillige Feuerwehr Wesendorf zu einem so genannten Feuerwehrtag auf das Gelände der Kita eingeladen, um auch den Kleinsten der Gesellschaft die „Helfer in der Not“ ein wenig näher zu bringen. Und das ist den beiden Brandschützern Alfred Grapatin und Sascha Brands perfekt gelungen.

Alle drei Gruppen der Kita durchliefen einen etwa eine Stunde dauernden Parcours, bei dem die beiden Einsatzkräfte zunächst das Löschgruppenfahrzeug mit allen Geräten, den Pumpen und der Technik vorstellten. Nach zahlreichen Fragen der Sprösslinge wurde ihnen der große Sanitätsrucksack im Detail erläutert und dieser kam durch den Feuerwehrsanitäter und Leiter der Kinderfeuerwehr, Sascha Brands zum Einsatz. Brands zeigte den Kindern, wie Erste Hilfe geleistet wird, wie der Blutdruck gemessen und ein Druckverband angelegt wird.

Zum anderen führten die beiden Einsatzkräfte aber auch das schwere Atemschutzgerät vor und zeigten den Kindern, wie schwer ein Feuerwehrmann als Atemschutzgeräteträger im realen Einsatz zu tragen hat. Und dass er dabei auch noch arbeiten muss, um einen Brand in einem Gebäude unter Kontrolle zu bringen. Außerdem wurden die Kinder in die Alarmierung eingewiesen, was ihnen sichtlich Spaß bereitete.

Zum Schluss der Stunde durften dann alle Kinder noch einmal richtig „Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau“ spielen und mit der alten Kübelspritze Wasser ins Ziel bringen. „Wir sind begeistert“, betonten Marlis Schupp vom Förderverein und Erzieherin Carmen Voiges über diese tolle Vorstellung der Feuerwehr und dankten den beiden Brandschützern dafür.

Von Hans-Jürgen Ollech

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wesendorf

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Wie schwer wiegt der Gomez-Ausfall?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr