Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Eine Geschichte von der Liebe zu Gott

Wesendorf Eine Geschichte von der Liebe zu Gott

Wesendorf. 100 Akteure und 600 Zuschauer - beeindruckende Zahlen bei der Aufführung des Musicals "Petrus, der Jünger" im Wesendorfer Kulturzentrum.

Voriger Artikel
Ostereier-Sammelspaß in der Waldoase
Nächster Artikel
K 7: Zwei Autos nach Unfall total demoliert

Petrus, der Jünger: Das Adonia-Musical-Projekt begeisterte in Wesendorf mit einer Geschichte über Freundschaft und die Liebe zu Gott.

Quelle: Hans-Jürgen Ollech

Mit dem Musical „Petrus, der Jünger“, gastierte das Adonia-Musicalcamp jetzt vor 600 Besuchern im Wesendorfer Kulturzentrum. Rund 100 Akteure - darunter mehr als 70 Sängerinnen und Sänger im großen Chor sowie viele Schauspieler und Musiker im Alter von zwölf bis 19 Jahren - zogen die Zuhörer in ihren Bann.

Petrus war einer der Apostel Jesu und führte nach der Kreuzigung dessen Werk fort. Im Musical „Petrus, der Jünger“ erlebten die Zuhörer wichtige Stationen aus Petrus Leben. Er war Fischer am See Genezareth. Dort begegnete ihm Jesus das erste Mal und forderte ihn auf, ihm zu folgen. Ein Abenteuer begann, aber vor allem auch eine Freundschaft, die Höhen und Tiefen überstand. Jesus zeigte sich Petrus als Mensch und Petrus erkannte, dass Jesus Gottes Sohn war. Aber er verstand ihn nie hundertprozentig, wie auch?

Dennoch hielt Jesus zu Petrus, egal was war, egal was kommt! Und damit ging das Musical in eine ermutigende und herausfordernde Geschichte, die auch 2000 Jahre später noch Menschen in ihren Bann zieht. Mit mitreißendem Gesang und mitreißender Musik, mit Rededialogen, Aufrufen und Beschwichtigungen begeisterte das Musical vom Nehmen der Angst und der unendlich großen Liebe zu Gott.

Es war ein fantastischer Auftritt der jungen Menschen, die sich in einem Workshop akribisch auf den großen Auftritt vorbereitet hatten und zum Schluss die Zuhörer zu stehenden Ovationen herausforderten. „Petrus, der Jünger“ kam an und trug zum Osterfest auf eine besondere Weise bei. Seit nunmehr 15 Jahren begeistert das Adonia-Projekt junge Menschen in ganz Deutschland und trägt zu Gemeinschaft, zu christlichen Werten und Glaubensbildung bei - das wurde auch in Wesendorf deutlich.

oll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wesendorf
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr