Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Deutsch-Sprachkurse für Flüchtlinge gestartet

Wittingen Deutsch-Sprachkurse für Flüchtlinge gestartet

Wittingen. Das Land Niedersachsen will Flüchtlinge unbürokratisch und schnell an die deutsche Sprache heranführen. Der erste geförderte Lehrgang im Landkreis Gifhorn begann am Donnerstag im Spitta-Haus des Evangelischen Bildungswerkes in Wittingen.

Voriger Artikel
Kreisdamentreffen: Claudia Bottin gewinnt
Nächster Artikel
Kita-Zuschuss: Kritik am Verfahren

Deutschkurs für Flüchtlinge Wittingen: Annette Ohst (stehend v.l.), Renate Benecke, Marianka von Magnis, Imke Banse und Ricarda Riedesel mit einer Gruppe von Flüchtlingen bei ihrer ersten Deutschstunde.

Quelle: Lange

Das Evangelische Bildungswerk Wolfsburg-Wittingen und die Kreisvolkshochschule (KVHS) Gifhorn arbeiten dabei unter der Regie der KVHS sehr eng zusammen. Das Evangelische Bildungswerk in Wittingen bietet bereits seit August 2014 Deutsch-Kurse für Flüchtlinge an und hat entsprechende Erfahrungen, so Marianka von Magnis. Die Dozenten erhielten ihr Anerkennungshonorar allerdings aus kirchlichen Spenden. Mit der Finanzierung durch das Landesprogramm „Förderung von Maßnahmen zum Spracherwerb von Flüchtlingen“ eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten.

KHVS-Leiterin Ricarda Riedesel freut sich besonders, dass diese Sprachkurse allen Flüchtlingen offen stehen, unabhängig vom aktuellen rechtlichen Status und vom Sprachniveau. „Wir wollen möglichst flächendeckend im Landkreis solche Sprachkurse anbieten“. Riedesel kündigte Kurse auch für Flüchtlinge in der Notunterkunft in Ehra-Lessien an.

Sie setzt auf die Zusammenarbeit mit der Ländlichen Erwachsenenbildung (LEB), Arbeit und Leben, Bildungswerk Niedersächsische Wirtschaft und Bildungswerk verdi. Abstimmungsgespräche liefen bereits.

Im Nordkreis will das Evangelische Bildungswerk in Kooperation mit der KVHS weitere Kurse in Hankensbüttel und Knesebeck anbieten. „Der Bedarf ist riesig“, sagte Riedesel. Rund 40 Lernbegleiter hätten sich bereits gemeldet, die die Sprachkurse ehrenamtlich begleiten wollen.

Zum ersten Deutschkursus kamen gestern rund 30 Flüchtlinge aus dem Nordkreis, die mit den ausgebildeten Pädagoginnen Annette Ohst und Renate Benecke die nächsten 22 Wochen jeweils dienstags und Donnerstag von 8.30 Uhr bis 11.45 Uhr Deutsch lernen.

la

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wesendorf
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr