Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Der Punkrock lebt: 450 Leute feiern beim Saltroute-B4-Festival
Gifhorn Wesendorf Der Punkrock lebt: 450 Leute feiern beim Saltroute-B4-Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 13.04.2016
Nicht tot zu kriegen: Der Punkrock präsentierte sich beim Saltroute-B4-Festival in Groß Oesingen von seiner schönsten Seite. Quelle: Cagla Canidar
Anzeige

Groß Oesingens Punkband Hoax, die beim ersten Festival im vorigen Jahr nach zehn Jahren Pause ihr fulminantes Comeback gefeiert hatte, stellte jetzt als Lokalmatador ihr neues Album vor. Fans von früher und neue Fans feierten zu „Alte Liebe rostet nicht“ und „Am Ende wird alles gut“.

Während voriges Jahr internationale Größen mit am Start waren, haben die Veranstalter dieses Mal auf heimisches Flair gesetzt und alles abgegrast, was in der Region entlang der B4 im Bereich Punkrock Rang und Namen hat.

Die „Ramones Experiences“ eröffneten den Reigen - mit schwarzen Perücken, zerrissenen Jeans und schwarzen Lederjacken, klar. Hart, schnell und laut, das kam beim Publikum gut an. Mit „Gabba Gabba Hey“ verabschiedeten sich die Jungs, die die legendäre Punkrock-Band wieder auferstehen ließen. Für eine Überraschung sorgte Backbeat mit einer deutlich härteren Gangart, als man die Groß Oesinger sonst kennt. Seducer und Mo Pilots sowie Darius & Raccoon füllten die Tanzdiele, Headbanging inklusive.

Der Erfolg schreit eigentlich nach einer dritten Auflage im nächsten Jahr. Die Veranstalter legten sich aber am Samstag noch nicht fest - man darf gespannt sein.

tru

Wahrenholz. Der Gospelchor der Kirchengemeinde Wahrenholz und der Gemischte Chor Betzhorn fanden spielend Platz im Wohnzimmer von Familie Wegmeyer in Westerholz. So tauschten die beiden Chöre nacheinander die Rollen als Vortragende und als Publikum - es handelte sich um die Generalprobe für die Konzertreihe Heimspiel.

08.04.2016

Wahrenholz. Der CDU-Ortsverband Wahrenholz/Schönewörde hat in seiner Mitgliederversammlung die Kandidaten für die Kommunalwahl am 11. September gewählt. Die derzeitige Wahrenholzer Bürgermeisterin Friedhilde Evers tritt nicht mehr an, Herbert Pieper ist Spitzenkandidat für die Wahl zum Gemeinderat.

08.04.2016

Wahrenholz. Überraschender Besuch aus Moskau: Tamara Krupenikowa stand eines Morgens bei Stefan Luttmer und Reiner Meyer vom Heimatverein vor der Tür. Die junge Frau war unterwegs auf den Spuren ihrer Großmutter, die von 1942 bis 1945 in Wahrenholz als Zwangsarbeiterin lebte.

10.04.2016
Anzeige