Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Denkmalstraße frei gegeben
Gifhorn Wesendorf Denkmalstraße frei gegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 03.12.2017
Neues Element: Die Landfrauen spendierten zur Neueröffnung der Denkmalstraße einen Apfelbaum. Quelle: Hans-Jürgen Ollech
Anzeige
Schönewörde

Neben rund 40 Anliegern begrüßte Bürgermeister Gerald Flohr auch den Spielmannszug des Schützenvereins, eine Abordnung der Landfrauen, Ulrich Schwieger als Planer sowie Holger Broja vom Amt für regionale Landesentwicklung.

„Wenn ich wüsste, dass morgen der jüngste Tag wäre, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen“, griff Flohr ein Luther zugeschriebenes Zitat auf und ließ anschließend von Birgit Evers und Marion Schuckart vom Landfrauenverein zusammen mit Ratsmitglied Frank Jäger einen Apfelbaum pflanzen. Die Landfrauen hatten diesen Baum gespendet und setzten ihn nun hinter dem Denkmal in die Erde.

Ausgebaut wurden 250 Meter, einschließlich neuer Wasserleitung und Kanalisation und 80 Meter neuem Gehweg. Zudem wurden sieben neue Straßenlampen eingebaut und das alte Natursteinpflaster als Straßenbelag wiederverwendet. Damit bleibt der Charakter der Denkmalstraße bestehen, betonte Flohr. Die Kosten für Planung, Ausbau und Beleuchtung betragen 312.000 Euro. Aus dem Fördertopf der Dorferneuerung kamen 185.850 Euro. Statt ein rot-weißes Band zu zerschneiden, betätigte der Bürgermeister einen roten Knopf, um die Ampel auf Grün zu schalten und damit endgültig die Denkmalstraße für den Verkehr freizugeben. Ein kleiner Umtrunk mit Glühwein und Bratwurst schloss sich dem offiziellen Teil an.

Von Hans-Jürgen Ollech

Wesendorf Vorlesewettbewerb am Gymnasium Hankensbüttel - Lina Franziska Geßner liest am besten

Da strahlten die drei Siegerinnen, als sie ihre Urkunden überreicht bekamen. Beim Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen des Gymnasiums Hankensbüttel fand jetzt die Siegerehrung statt. Für die Schulsiegerin geht es nun zum Kreisentscheid in Gifhorn.

02.12.2017

Wer versehentlich oder absichtlich Einsätze der Feuerwehren in der Samtgemeinde Wesendorf verursacht, muss dafür auch aufkommen. Die Gebühren für einige Einsätze sollen künftig steigen.

30.11.2017

1933 schrieb Bernhard Manthey, später Rektor der Wahrenholzer Schule, in Wien seine Gedanken nieder. Eine Professorin aus Innsbruck ersteigerte sein Tagebuch und stellte es einem Studenten für dessen Masterarbeit zur Verfügung. Die Recherchen führten nach Wahrenholz.

02.12.2017
Anzeige