Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Demoorweg: Grundstücke weg, Arbeiten beginnen
Gifhorn Wesendorf Demoorweg: Grundstücke weg, Arbeiten beginnen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 30.08.2015
Die Arbeiten am Baugebiet Demoorweg haben begonnen: Autos erreichen das Feriengebiet am Badesee derzeit nur über eine Umleitung über die Kreisstraße 7. Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige

Am Mittwoch wurde die Absperrung am Demoorweg aufgestellt, stehen bleiben soll sie bis Mitte September. „Das ist notwendig, um die derzeitigen Arbeiten am Abwasserkanal zu ermöglichen“, bittet Gemeindedirektor Holger Schulz um Verständnis. Der Kanal soll neben der Straße in Richtung Feriengebiet geführt werden. Für Fußgänger und Radfahrer ist der Bereich aber passierbar, so Schulz. Nur Fahrzeuge müssen die Umleitung über die Kreisstraße 7 nehmen. Dort ist zwischen Deponie und Betonwerk ausgeschildert, wo Kraftfahrer abbiegen müssen.

Derzeit entstehen ebenfalls die Gräben für die Versorgungsleitungen für den Wasserverband, die Telekom sowie Gas und Strom. Sind diese Arbeiten abgeschlossen, lässt die Gemeinde die Baustraße sowie die Straßenbeleuchtung installieren. „Wir sind im Zeitplan“, so Schulz, der davon ausgeht, dass Anfang November die Bauherren auf ihren Grundstücken loslegen können. Die Grundstücke sind übrigens alle vergeben (AZ berichtete).

Kleines Bonbon für die Häuslebauer: Die Gemeinde hattte im Vorfeld das Gelände sondieren und alle Funde räumen lassen. Schulz: „Kampfmittel wurden dabei aber keine gefunden, nur alle möglichen Metallteile.“

ba

Wesendorf. Derzeit wird zwischen Wesendorf und Schönewörde die Landesstraße 286 in drei Teilabschnitten erneuert. Außerhalb der Ortschaften gibt es daher Vollsperrungen. Die Arbeiten sollen bis 4. September abgeschlossen sein.

26.08.2015

Steinhorst. Er wurde beim Lesesommer gefeiert wie ein Rockstar: Armin Fischer.

25.08.2015

Wahrenholz. Mit einer Variante des sogenannten Enkeltricks versuchte am Dienstagvormittag ein dreister Betrüger, eine 89-jährige Wahrenholzerin um ihr Erspartes zu bringen.

25.08.2015
Anzeige