Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
CDU-Fraktion verlässt Sitzung des Gemeinderates

Wesendorf CDU-Fraktion verlässt Sitzung des Gemeinderates

Wesendorf. Die umstrittenen Pläne, einen Verwaltungsleiter für die Gemeinde einzustellen, haben während der gestrigen Ratssitzung dazu geführt, dass die drei anwesenden Mitglieder der CDU-Fraktion vor der Abstimmung die Sitzung verließen.

Voriger Artikel
Busunternehmer: „Der Nordkreis blutet aus“
Nächster Artikel
Am Ortseingang kommt jetzt Tempo 70

Drei leere Stühle: Die CDU-Fraktion verließ gestern Abend geschlossen die Wesendorfer Gemeinderatssitzung.

Quelle: Archiv (Symbolfoto)

Dirk Wegmeyer (CDU) äußerte während der Beratung zum Stellenplan, in dem die neue Stelle des Verwaltungsleiters steht, Kritik. Die CDU wirft der SPD seit Monaten vor, den Posten rechtswidrig schaffen zu wollen: Das Verfahren zur Bewertung und Beschreibung der Stelle und die Beratungsfolge seien nicht ordnungsgemäß gelaufen. Einer der Punkte bei der Kritik der CDU sind auch die Kosten, mit der diese Stelle den Gemeindehaushalt belaste.

Gemeindedirektor Holger Schulz (SPD), der seit einiger Zeit die Verwaltungsarbeit ehrenamtlich mit Unterstützung einer hauptamtlichen Sekräterin leistet, wies die Kritik zurück. Die geforderte öffentliche Beratung finde aktuell während der Ratssitzung am gestrigen Abend statt, die in der Stellenbeschreibung enthaltenen Aufgaben seien „ureigenste Aufgaben der Gemeinde.“ Die Bewertung mit A 13 sei durch ein unabhängiges Unternehmen erfolgt und korrekt. Außerdem: Die Samtgemeinde hatte bis zur Ernennung von Schulz als Gemeindedirektor die Aufgaben der Gemeinde übernommen und wollte das Entgelt dafür anpassen. „Es ist davon auszugehen, dass der neue Betrag vergleichbar gewesen wäre mit den Kosten durch die Einstellung eines Verwaltungsleiters durch die Gemeinde“, so Schulz.

Nach einem heftigen verbalen Schlagabtausch verließen die drei anwesenden CDU-Ratsherren die Sitzung. Rund die Hälfte der zwölf Zuschauer applaudierte.

SPD und WGW beschlossen den Stellenplan.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wesendorf
Entschleunigung an der Bushaltestelle: Auf diesem Teilstück der Kreisstraße 7 zwischen Zufahrt zum Hammersteinpark und der Wesendorfer Ortseinfahrt soll bald Tempo 70 gelten.

Wesendorf. Außer dem Streit um den Stellenplan, der mit dem Verlassen der Sitzung durch die CDU-Fraktion endete (AZ berichtete exklusiv), gab es im Wesendorfer Gemeinderat am Mittwochabend aber auch noch weitere Punkte auf der Tagesordnung.

mehr
Mehr aus Wesendorf

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr