Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 1 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Beim WSC Wesendorf kneift‘s: Beiträge erhöht

Wesendorf Beim WSC Wesendorf kneift‘s: Beiträge erhöht

Wesendorf. Energiekosten und Fluktuation bei den Mitgliedern sind hoch, und das bereitet dem WSC Wesendorf Kummer. Das wurde in der Hauptversammlung am Wochenende deutlich.

Voriger Artikel
Unfall bei Eisglätte: Zwei Verletzte
Nächster Artikel
6594 Stunden Dienst und 14 Einsätze

Ehrungen: Der WSC Wesendorf zeichnete in seiner Hauptversammlung am Wochenende zahlreiche verdiente Mitglieder aus.

Quelle: Ollech

Vorsitzender Stefan Müller machte deutlich, dass 2014 ein sehr ereignisreiches, aber auch schwieriges Jahr war, das den WSC bedingt durch hohe Energiekosten und sonstige Abgaben wieder einmal an den Rand des noch Machbaren führte. Er dankte der Gemeinde Wesendorf für die Zahlung des Zuschusses sowie die Kostenübernahme der B-Platz-Sanierung.

„Wir leben von der Hand in den Mund.“ Schatzmeister Frank Bartsch sagte, dass es immer wieder große Probleme beim Einzug der Beiträge gebe, was bei Fehlbuchungen zu hohen Belastungen führe. Der Schatzmeister will die hohen Energiekosten senken, etwa durch den Einbau einer neuen Heizanlage im Sportheim, und somit die Finanzen sanieren lassen.

Die Versammlung beschloss nicht nur, die Amtszeit des Geschäftsführenden Vorstandes von zwei auf drei Jahre zu verlängern, sondern nach etwas hitziger Diskussion auch eine Anhebung der Beiträge um einen Euro ab 2016.

Der Mitgliederbestand liege mit 692, davon 321 Jugendlichen bis 18 Jahre und 371 Erwachsenen, relativ gut, doch die hohe Fluktuation bereite dem WSC zunehmend Sorge, sagte Müller. „Wir sind nicht mehr der Sportverein von früher, sondern ein Dienstleister, der sein unterschiedliches Klientel zu bedienen hat.“

Der langjährige Vorsitzende und Geschäftsführer Heinz-Jürgen Schupp wurde einstimmig in den Ehrenrat aufgenommen. Für 40-jährige Mitgliedschaft wurden Ruth Martin und Andree Schulze, für 50-jährige Frank Bartsch und Siegfried Weiß und für 60-jährige Helga Wegmeyer geehrt.

oll

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wesendorf

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr