Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf Babyleichenfund: Ermittlungen laufen noch
Gifhorn Wesendorf Babyleichenfund: Ermittlungen laufen noch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 04.05.2017
Beerdigung in Knesebeck: Die Polizei sucht noch nach den Hintergründen des Babyleichenfunds. Quelle: Cagla Canidar Archiv
Anzeige
Knesebeck

Eine Obduktion hatte wegen der fortgeschrittenen Verwesung des Leichnams keine Aufschlüsse zu den Umständen gebracht (AZ berichtete). Deswegen setzt die Polizei laut Gifhorner Pressesprecher Thomas Reuter darauf, dass eine umfangreiche Gewebeprobe Hinweise darauf geben könnte, ob das Baby tot zur Welt kam oder nach der Geburt umgebracht wurde. „Wir warten noch auf das Gutachten. Ansonsten gibt es inzwischen keine weiteren Spuren mehr, die wir verfolgen könnten.“

Eine heiße Spur sei nicht unter den bisherigen Hinweisen gewesen, räumt Reuter ein. „Wir haben alles versucht: Öffentlichkeitsfahndung, Aufrufe in sozialen Medien. Irgendwer weiß Bescheid, aber wenn wir keine Hinweise kriegen, tappen wir im Dunkeln.“

Zunächst bleibt den Ermittlern, das Gutachten der Gewebeprobe abzuwarten. „Wir ermitteln immer noch wegen des Verdachts eines Tötungsdeliktes.“ Sollte die Gewebeprobe belegen, dass das Kind tot zur Welt kam, handele es sich nicht um eine Straftat, sondern um eine Ordnungswidrigkeit.

Die Akte zuschlagen wollten die Ermittler auf keinen Fall, versichert Reuter. Manchmal ergebe sich doch noch im Lauf der Zeit ein neuer Anhaltspunkt. „Man hat gesehen, dass Straftaten auch nach Jahren noch aufgeklärt werden“, spielt Reuter auf den Babymord vom Waller See an, wo der tote Säugling 2005 gefunden und die Mutter 2011 ermittelt und verurteilt wurde. Beharrlichkeit sei, so Reuter, „die einzige Chance, die wir haben“.

rtm

Wesendorf Gewässer- und Bodenverunreinigung am Wittinger Hafen - Ermittlungserfolg für Wasserschutzpolizei

Bereits am 3. April war eine Gewässerverunreinigung auf dem Elbe-Seitenkanal beim Hafen Wittingen festgestellt worden. Die Wassserschutzpolizei kam jetzt Der Ursache nach aufwendigen Ermittlungen auf die Spur.

04.05.2017
Wesendorf Verbesserung des gastronomischen Betriebs am Gemeindezentrum - Neues Café und Biergarten für Schönewörde

Die Gemeinde Schönewörde will das Umfeld der Gaststätte im Gemeindezentrum ordentlich aufmöbeln. Bürgermeister Gerald Flohr erläuterte im Gemeinderat jetzt die Pläne, dort eine deutlich publikumsträchtigere Gestaltung vor allem für die Sommerzeit anzuschieben.

02.05.2017

Rund 500 Musiker aus zwölf Vereinen sowie 15 Spielmannszügen und Brass-Bands stellten sich am Montag beim 48. Bezirkswettstreit des Musikverbands Heide-Süd in Wesendorf den Juroren Kunibert Zirkel aus Uelsen, Ralf Bohmann aus Löningen und Manfred G. Lilienthal aus Betheln.

04.05.2017
Anzeige