Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Wesendorf 54 Einsätze: Brände und schwere Unfälle
Gifhorn Wesendorf 54 Einsätze: Brände und schwere Unfälle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:36 02.02.2016
Jahresbilanz gezogen: Die Oesinger Feuerwehr hat 2015 insgesamt 54 Einsätze absolviert und jetzt Mitglieder geehrt und befördert.
Anzeige

Zu insgesamt 54 Einsätzen - 16 Brände und 38 Technische Hilfeleistungen - rückten die Einsatzkräfte aus, leisteten dafür insgesamt 660 Einsatzstunden. Insgesamt kamen die fünf Gruppen der Wehr zu 4798 Einsatz-, Ausbildungs- und Dienststunden zusammen. 117 Unterflurhydranten und 25 Löschbrunnen mussten betreut werden. Zurzeit zählt die Wehr 64 aktive Männer und sechs Frauen, 16 Kameraden gehören der Altersabteilung, 159 den Förderern an. Die Jugendwehr zählt 17 Jungen und 15 Mädchen, die im vergangenen Jahr 1065 Stunden Dienst leisteten, berichtete Jugendwart Hans-Heinrich Rieken.

Im vergangenen Jahr wurde der Anbau am Gerätehaus begonnen, der inzwischen weitgehend abgeschlossen ist. Der Bau hat den Brandschützern viel Eigenleistung abverlangt. Auch die Brandschutzerziehung, das Osterfeuer, Wettkämpfe, Aus- und Fortbildungen forderten die Kräfte.

Bei den Wahlen wurde das Kommando im Amt bestätigt. Neuer Kassenprüfer wurde Dieter Rieken. Befördert wurden Jan-Hendrik Düvel und Rebecca Gonet zu Oberfeuerwehrleuten, Franziska Rieken zur Hauptfeuerwehrfrau. Friedhelm Dierks wurde für 50-jährige aktive Mitgliedschaft mit dem Ehrenzeichen und einer Urkunde des Niedersächsischen Landesfeuerwehrverbandes ausgezeichnet.

oll

Knesebeck. So wie bisher kann der Betrieb im Schützenhaus nicht weiter laufen. Der Landkreis Gifhorn verlangt baurechtliche Änderungen.

04.02.2016

Oerrel. Schwere Verletzungen erlitt eine 45-jährige Autofahrerin aus Wesendorf bei einem Verkehrsunfall, der sich am Sonntagmorgen auf der Kreisstraße 7 im Dedelstorfer Ortsteil Oerrel ereignet hat.

31.01.2016

Schönewörde. Der Gemeinderat hat den Etat für 2016 beraten - und beschlossen. „Schönewörde muss sich grundlegend mit einer Haushaltkonsolidierung befassen“, mahnte Philipp Dreyer, Kämmerer der Samtgemeinde Wesendorf. Er beriet am Donnerstag mit dem Gemeinderat den Etat für 2016.

29.01.2016
Anzeige