Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 2 ° wolkig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Von der missglückten Sitzung und dem Feuerlöscher

Treckertratsch und Kaffeeklatsch Von der missglückten Sitzung und dem Feuerlöscher

Es war Sommer, bestes Wetter, und der Rohbau war gerade fertig. Brunners hatten den Plan, bis Weihnachten ins neue Haus zu ziehen. An diesem Samstag sollte der Dachstuhl errichtet werden. Dafür hatte Schwager Holger die Regie übernommen, denn er war ja gelernter Zimmermann.

Voriger Artikel
Vom Sieg über die Ratten und einem betrunkenen Ganter
Nächster Artikel
Opas Tricks beim ersten Zahn

Wieder auf Tour: Max Molke berichtet heute von einem fast missglückten Richtfest.

Quelle: Christina Rudert

Alles lief wie geplant. Und eines war auch von Anfang an klar: Die alte Tradition, das Richtfest zu feiern, wollte man auf jeden Fall beibehalten.

So gab es dann abends dicke Gulaschsuppe für die Gäste und den einen oder anderen Schnaps. Alle waren gut gelaunt und geschafft von der schweren Arbeit. Der einzige Haken war, dass es noch keine richtigen Toiletten im Haus gab. Es gab jedoch eine Leihtoilette, die alle benutzen mussten. So auch Holger. „Augen zu und durch“, war sein Motto.

Plötzlich war ein Poltern in der Box zu hören und ein wildes Rufen. „Feuer! Mist! Wasser! Feuer! Hilfe!“ Dichter Rauch quoll aus der Toilette. Einen Katzensprung weiter war auch schon das passende Publikum versammelt. Eine Bushaltestelle auf der anderen Seite des Gartenzauns. Die wartenden Fahrgäste waren in zwei Gruppen gespalten. Eine Hälfte konnte sich vor Lachen kaum halten, die andere war geschockt.

Im Bauch der Toilette brannten mittlerweile etliche Bildzeitungen und Toilettenpapier. Ein Vorgänger hatte offensichtlich eine Kippe unachtsam entsorgt. Und als hätte der Busfahrer Holgers Rauchzeichen gesehen, stoppte er pünktlich um 19.04 Uhr an der Haltestelle und sah sofort, dass seine Hilfe gebraucht wurde. Er schnappte sich den Feuerlöscher, der hinter seinem Fahrersitz hing und lief los.

Fünf Minuten später war er der Held des Tages, denn das Feuer war gelöscht. Für Holger war das Richtfest beendet. Froh über seinen Retter, wütend über seine stinkende Kleidung fuhr er nach Hause, um zu duschen. Auch seine abgebrochene Sitzung brachte er dort zu Ende.

Voriger Artikel
Nächster Artikel

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr