Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Zum Jahresausklang noch einmal durch die Sassenburg
Gifhorn Sassenburg Zum Jahresausklang noch einmal durch die Sassenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 28.12.2017
Sportlicher Ausklang: Stüdes Marathonverein drehte mit Lauffreunden eine Runde über 42,195 Kilometer durch die Sassenburg.  Quelle: Ron Niebuhr
Stüde

„Am Start waren wir schon 27 Läufer, zwischenzeitig sogar 35“, freute sich Organisator Friedhelm Weidemann vom Stüder Marathonverein über die tolle Resonanz auf den Gruppenlauf. Den zogen die Sportler locker durch – ohne Zeitnahme und Medaillen. Das Tempo blieb mit etwa sieben Minuten pro Kilometer überschaubar, obwohl „wir heute eigentlich allerbestes Laufwetter haben“, sagte Weidemann. Trocken und nicht zu kalt. Auf der Hälfte der Strecke machten die Wolken sogar Platz für die Sonne.

Besonderer Dank gebührte diesmal den Ortsbürgermeistern. Egal ob in Grußendorf oder Dannenbüttel, Westerbeck, Triangel oder Neudorf-Platendorf, überall bereiteten sie den Läufern einen herzlichen Empfang. Dabei tischten sie Leckereien auf wie Schmalzbrote und Schokoriegel, Bananen und Hochzeitssuppe, dazu warme Getränke oder auch mal einen Eierlikör. „Dafür ein ganz großes Lob an alle Helfer. Das war wirklich klasse“, freute sich Weidemann über die schmackhafte Extraportion Motivation. Und Stüdes Ortsbürgermeister André Bischoff legte sogar die komplette Strecke zurück - im Fahrradsattel.

Für viele Freizeitsportler attraktiv machte den Sassenburg-Marathon einmal mehr, dass sie je nach Lust und Laufform ein- und aussteigen konnten. Und wenn gar nichts mehr ging, war auch diesmal wieder der Braunschweiger Felix Kroll im Begleitfahrzeug zur Stelle. Ausklingen ließen die Sportler das Laufjahr mit einem Mittagessen.

Von Ron Niebuhr

Sassenburg Ausdauersportler Friedhelm Weidemann in Afrika - Stüder läuft 150 Kilometer durch die Wüste Namib

Das ewige Eis konnte Friedhelm Weidemann nicht aufhalten und vor der grünen Hölle des Amazonas schreckte Stüdes Extremläufer ebenso wenig zurück. Jetzt wagte er mit 22 weiteren Ausdauersportlern den nächsten Teufelslauf: 105 Kilometer in vier Etappen mitten in der Wüste Namib.

27.12.2017
Sassenburg Weihnachtsschmaus in Stüde - Marathonverein kredenzt wieder rustikal

Mittags bleibt in Stüde an Heiligabend die Küche kalt. Zumindest bei allen Mitgliedern und Freunden des Marathonvereins. Denn die treffen sich stets zum Weihnachtsschmaus im Foyer des Bürgerhauses – so auch diesmal. Und am Donnerstag startet der Sassenburg-Marathon.

26.12.2017
Sassenburg Märchenerzählerin Gisela Ott - Der Zauber der Weihnachtszeit

Seit 20 Jahren ist Gisela Ott als Märchenerzählerin unterwegs. Hunderte Vorträge – sie liest die Märchen nicht ab, sondern erzählt sie in alter Tradition – unter anderem an Kindergärten und Schulen hat sie seither gehalten. In der AZ spricht sie über Weihnachtsmärchen.

23.12.2017