Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Zum Guten Hirten gefällt dem neuen Pastor
Gifhorn Sassenburg Zum Guten Hirten gefällt dem neuen Pastor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 01.08.2016
Aus Hamburg in die Sassenburg: Pastor Dr. Hans-Günther Waubke hielt gestern in der Kirchengemeinde Zum Guten Hirten seine Aufstellungspredigt. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

„Wir heißen Dr. Hans-Günther Waubke herzlich willkommen“, sagte Peter von Laffert von Kobylinski. Der Vorsitzende des Kirchenvorstandes ist guter Dinge, mit dem aus Wolfenbüttel stammenden und derzeit in Hamburg lebenden Pastor einen würdigen Nachfolger für Michael Schultheiß gefunden zu haben. Der Kirchenvorstand sprach sich am 1. Juni einstimmig für Waubke aus. Gestern bot sich die Chance, den möglichen neuen Pastor näher kennenzulernen.

Waubke erklärte, was es mit dem gestrigen Israel-Sonntag auf sich hat: „Er erinnert uns daran, dass nicht nur wir Christen Gottes Kinder sind, sondern auch alle anderen.“ Bloß weil Menschen dazu neigen, Grenzen für nötig zu halten, heißt das nicht, dass Gott es genauso sieht. So stellt sich für Gott gar nicht die Frage, wer dazu gehört und wer nicht. „Zu Gott gehören wir alle“, sagte Waubke. So sei es auch mit der Kirche: „Bei uns ist, wie in der Arche Noah, Platz für allerlei Getier.“

Waubke möchte aus dem übergemeindlichen Dienst in der Nordelbischen Kirche gern in den gemeindlichen Dienst zurückkehren. Die Gemeinde Zum Guten Hirten gefällt dem 56-Jährigen: „Ich habe das Gefühl, hier sehr gut arbeiten zu können.“

Mit seiner zukünftigen Ehefrau Annette Israel, Pastorin aus Lüneburg, zieht Waubke nach dem Einführungsgottesdienst ins Pfarrhaus an der Westerbecker Kirche. „Ich danke für das freundliche Willkommen in der Gemeinde“, sagte er.

rn

Sassenburg. Für die Bürger-Interessen-Gemeinschaft Sassenburg (BIG) und das Wahlbündnis Unabhängige im Landkreis Gifhorn bewerben sich zwölf Kandidaten für 29 Mandate in den Ortsräten, den Rat der Gemeinde Sassenburg und den Kreistag. Damit gehen doppelt so viele Kandidaten wie zur Kommunalwahl 2011 ins Rennen.

01.08.2016

Grußendorf. Seit 2004 besuchen die Damen des Inner Wheel Clubs Gifhorn/Wolfsburg einmal im Jahr Regina und Lutz Walter in Grußendorf und bringen den Pflegeeltern von aktuell acht Kindern, einige davon mit Behinderung, eine Spende.

29.07.2016
Sassenburg Sassenburg-Dannenbüttel - Ein Obelisk fürs Urnengrabfeld

Dannenbüttel. Am halbanonymen Urnengrabfeld auf Dannenbüttels Friedhof steht jetzt ein Obelisk. Der Ortsrat hatte sich dafür ausgesprochen, die Osloßer Firma Naturstein & Design Neumann spendete den grauen Granitstein mit schwarzem Kreuz.

29.07.2016
Anzeige