Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Zeitplan für die Dorferneuerung steht
Gifhorn Sassenburg Zeitplan für die Dorferneuerung steht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 02.03.2018
Mit hoher Priorität: Grußendorfs Alte Schule soll möglichst zwischen 2019 und 2021 umgenutzt und erweitert werden.  Quelle: Ron Niebuhr (Archiv)
Anzeige
Grußendorf

 Starten möchte Grußendorf die Dorferneuerung mit dem Neubau des Heideweges. Ebenfalls für die Jahre 2019 bis 2021 vorgesehen sind die Schaffung einer Bürgerbegegnungsstätte am Festplatz mit Umnutzung des derzeitigen Jugendcafés sowie Umbau und Erweiterung der Alten Schule. „Die Front und der Glockenturm bleiben auf jeden Fall erhalten“, betonte Schillberg. Der Rest – vor allem mancher missglückte Anbau – könne abgerissen werden.

Von 2022 bis 2024 möchte man das Feuerwehrhaus inklusive gemeinschaftlich genutzter Räume neu bauen, für Verkehrsberuhigung auf der Bromer Straße (L 289) sorgen, den Fußweg zwischen Sandweg und Sportzentrum sowie entlang der Bromer Straße verbessern, die Ortsrandbegrünung aufwerten sowie Lindenstraße und Langeweg erneuern. Letzteres sei sinnvoll, da man dort später vielleicht Bauland ausweisen könnte, sagte Schillberg.

Fördermittel auch für Privatleute

Zwischen 2025 und 2027 sind noch die energetische Sanierung von Sport- und Schützenheim sowie der Bau von barrierefreien Sanitäranlagen vorgesehen. Zudem sollen der Parkplatz am Sportzentrum befestigt, der Verkehr auf dem Birkenweg beruhigt und die Straße Auf der Heide erneuert werden.

Markus Knobloch wies darauf hin, dass im gesamten Zeitraum auch Privatleute Fördermittel erhalten können: „Wer mindestens 2500 und höchstens 150.000 Euro investiert, erhält einen Zuschuss von 30 Prozent.“ Das Braunschweiger Planungsbüro Warnecke berät Interessenten kostenlos.

Von Ron Niebuhr

Sassenburg Fotowettbewerb der Kulturschmiede - So schön ist die Sassenburg

Der Fotowettbewerb der Kulturschmiede Sassenburg unter dem Motto „Unser Dorf“ läuft noch. Das Konzept dafür haben Dr. Alexa von Dossow, Peter Chavier und Werner Kieselbach entwickelt. Am 19. August ist Einsendeschluss.

27.02.2018
Sassenburg Jahreshauptversammlung der Kulturschmiede Sassenburg - Mathias Richling kommt nach Westerbeck

2017 ist gut gelaufen, 2018 darf es gern ähnlich erfolgreich weitergehen. Darin war sich die Jahresversammlung der Kulturschmiede Sassenburg einig. Sie verlängerte die Amtszeit des Vorsitzenden Günter Bischoff. Und sie blickte gespannt auf die Alte Schule in Neudorf-Platendorf.

26.02.2018

Stüde ist – gemeinsam mit Grußendorf und Bokensdorf als Dorfregion – in der Dorfentwicklung. Am Dienstag, 27. Februar, will Ortsbürgermeister André Bischoff den Einwohnern während der Ortsratssitzungen die ersten Maßnahmen vorstellen. Es geht unter anderem um Straßenausbau und das Bürgerhaus.

11.03.2018
Anzeige