Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Vor dem ersten Start kommt der Prüfer

Stüde Vor dem ersten Start kommt der Prüfer

Stüde. Der Winter ist vorbei. Flugzeuge und Luftsportler des Aeroclubs Wolfsburg sind startklar. Die Saison kann losgehen!

Voriger Artikel
Trommeln schult Motorik und Merkfähigkeit
Nächster Artikel
Erinnerung an einen Westerbecker Helden

Hingeschaut: Alex Glauser (r.) und Ronald Blume überprüften, ob die Flugzeuge des Aeroclubs Wolfsburg lufttüchtig sind.

Quelle: Ron Niebuhr

Winterzeit ist für den Aeroclub Wolfsburg zweierlei: Wartungs- und Wartezeit. In unzähligen Stunden haben die Luftsportler ihre Flugzeuge vom Bug bis zum Heck durchgecheckt und instand gesetzt. Dann hieß es Warten. Warten auf das Winterende – und auf das Okay von Alex Glauser.

Der Prüfer schaute wie immer vorm Saisonstart alle zehn Segelflugzeuge und den Motorsegler des Aeroclubs genau an. Die Vereinsmitglieder arbeiten an den Maschinen zwar stets äußerst gewissenhaft unter Aufsicht des Technischen Leiters Ronald Blume. „Aber wir sind hier alle nur ehrenamtlich aktiv. Da möchten wir uns schon ganz gern absichern, dass wir auch wirklich nichts übersehen haben“, sagte Spartenleiter Martin Stolle. Daher lässt der Club vorm Saisonstart alle Maschinen durch einen externen Experten checken.

Alex Glauser unterzog die Flugzeuge einer physikalischen Prüfung. Er schaute dabei unter anderem nach Lackschäden und Fremdkörpern, ermittelte, wie viel Spiel die Ruder haben. Nur wenn er nichts zu bemängeln hatte, bescheinigte er die Lufttüchtigkeit. „Das ist vergleichbar mit dem TÜV bei Autos“, erklärte Pressesprecher Nico Behnke. Ohne Plakette geht‘s nicht auf die Straße - ohne Okay vom Prüfer bleiben die Flugzeuge am Boden.

Aktuell hat der Aeroclub zwei Ausbildungsmaschinen vom Typ ASK 21. Beide werden stark beansprucht, beide sind unentbehrlich. „Eine davon müssen wir am Saisonende einer Grundüberholung unterziehen“, sagte Stolle. Daran führt wohl trotz sorgfältigster Pflege kein Weg mehr vorbei, immerhin ist das Flugzeug „schon gut 30 Jahre alt.“ Und der Ausbildungsbetrieb soll auch künftig in gleichem Umfang auf dem Stüder Flugplatz weitergehen. „Ohne die Maschinen läuft da nichts. Wir brauchen beide“, erklärte Spartenleiter Martin Stolle.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Wolfsburg / Stüde
Stüde: Der Aeroclub Wolfsburg bietet auch in diesem Jahr Schnupperfliegen an.

Stüde. Der Winter ist vorbei. Flugzeuge und Luftsportler des Aeroclubs Wolfsburg sind startklar. Die Saison kann losgehen! Und dafür haben sich die Clubmitglieder viel vorgenommen, darunter Fliegerlager, Gastflüge und die besonders beliebten Schnuppertage „Werde Pilot!“.

  • Kommentare
mehr
Mehr aus Sassenburg
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr