Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Truppmann-Ausbildung beendet
Gifhorn Sassenburg Truppmann-Ausbildung beendet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 28.10.2015
Prüfung absolviert: Insgesamt 29 Sassenburger Feuerwehrleute schlossen die Lehrgänge Truppmann I und II ab. Quelle: Ron Niebuhr
Gifhorn

Am Truppmann-I-Lehrgang nahmen drei Frauen und 13 Männer teil. An sechs Wochenenden machten Ausbilder aus allen sechs Ortswehren der Gemeinde den Feuerwehrnachwuchs fit für den aktiven Dienst. „Davon war ein Wochenende allein der Ersten Hilfe gewidmet“, berichtet Holger Bellwart. Der Gemeindeausbildungsleiter dankte der Neudorf-Platendorfer Ortswehr für die Ausrichtung: „Wir haben hier optimale Bedingungen vorgefunden, vor allem für die Stationsausbildung“, sagte Bellwart. Im und am Gerätehaus, aber auch im Dorf.

Der älteste Prüfling war 40 Jahre alt, das Durchschnittsalter lag aber bei nur 22 Jahren. „Das ist relativ jung. Vor allem wenn man bedenkt, wie viele Quereinsteiger wir dabei haben“, sagte Bellwart. Sprich: Feuerwehrleute, die nicht aus der eigenen Jugend kommen. Deren Quote lag diesmal bei 56 Prozent. Die Prüflinge mussten einzeln schriftlich und mündlich Fragen beantworten und als Gruppe einen Löschangriff ausführen. Kreisausbildungsleiter Frank Papenfuß und Stellvertreter Wolfgang Dreinerth nahmen die Prüfung ab.

Zur Truppmann-II-Prüfung traten eine Frau und zwölf Männer an. Sie schlossen damit eine mindestens 80-stündige Ausbildung in ihren jeweiligen Ortswehren ab. Hier galt es 20 Fragen schriftlich zu lösen. Verantwortlich war dafür die Gemeindefeuerwehr: „Früher lag die Zuständigkeit beim Kreisfeuerwehrverband, jetzt liegt sie bei uns“, erklärte Bellwart.

rn

Neudorf-Platendorf. Wer sich ehrenamtlich im Brandschutz engagiert, bleibt der Feuerwehr in aller Regel ein Leben lang treu. Die Feuerwehrsenioren der Gemeinde Sassenburg pflegen auch nach dem Ende ihres aktiven Dienstes weiter die Kameradschaft. Jetzt trafen sie sich zum Frühschoppen.

27.10.2015

Sassenburg. Die Gemeinde Sassenburg heißt neu geborene Mitbürger mit kleinen Geschenken willkommen. Das ist seit 1. Januar 2008 Praxis. Es stößt aber nicht bei allen Boten und Empfängern auf uneingeschränkte Gegenliebe. Die Frage also: weitermachen oder aufhören?

27.10.2015

Westerbeck. Als kleine Bäcker und Köche waren jetzt zwölf Kinder in der Alten Mensa an der Sassenburger IGS gefragt.

23.10.2015