Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Jannes Boehme führt jetzt den Bürgerverein an
Gifhorn Sassenburg Jannes Boehme führt jetzt den Bürgerverein an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:39 27.11.2018
Neu gewählt: Den Bürgerverein Bernsteinsee Stüde führt seit Sonntagnachmittag Jannes Boehme (vorn) an. Quelle: Ron Niebuhr
Stüde

Für Wasser und Strom zahlen die Bewohner der See-Siedlung „etwa doppelt so viel“ wie Stüder im Kernort, erklärte der neu gewählte Vereinsvorsitzende Jannes Boehme.

Das ganze Gebiet habe offiziell nur eine Anschrift: „Bernsteinsee 100 – so steht es bei jedem von uns im Personalausweis“, sagte Boehme. Abgerechnet werde Strom und Wasser über diese Anschrift.

„Bemühen um einvernehmliche Lösung“

Die Bernsteinsee Grundbesitz GmbH versuche laut Bürgerverein, so wohl Investitionen ins Leitungsnetz auszugleichen. Der Bürgerverein erwartet dazu jetzt eine „detaillierte Kostenaufstellung“: Wann wurde investiert? Wo wurde gebaut? „Wir bemühen uns, mit der Bernsteinsee Grundbesitz GmbH eine einvernehmliche Lösung zu finden“, sagte Boehme.

Daneben beschäftigt sich der Vorstand des Bürgervereins mit der geplanten Umwidmung des Segelflugplatzes. Zuletzt seien der Verlauf der nördlichen Platzrunde an die bestehende Gesetzgebung angepasst und die zuständigen Behörden darüber informiert worden.

Lärmschutzgutachten soll 2018 fertig werden

Das werde im Lärmschutzgutachten berücksichtigt. Es basiere auf einer Berechnung der Emissionen und soll 2018 fertig gestellt werden. Die abschließende Beurteilung des Antrages sei dann Sache der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr, so Boehme.

Der Vorstand regte an, dass die Vereinsmitglieder zur Beratung über die Themen Arbeitskreise bilden. Anders sei es kaum möglich, „sich um alle Baustellen zeitnah zu kümmern“, betonte Beisitzerin Melanie Angelini. Zu Boehmes Stellvertretern ernannte die Versammlung übrigens Tristan Schmidt und Sören Michael.

Von Ron Niebuhr

Die Gemeinde plant, eine Sozialkoordination nach dem Vorbild der Samtgemeinde Isenbüttel ins Leben zu rufen. Der Familien-, Kultur- und Sportausschuss stimmte in jüngster Sitzung mehrheitlich dafür – nach einiger Diskussion.

26.11.2018

Das Thema stand zwar am Donnerstag nicht auf der Tagesordnung im Familien-, Kultur- und Sportausschuss, dennoch machten einige Eltern ihrem Unmut Luft. Sie kritisierten die neue Pauschale für Mittagessen in den Awo-Kitas in der Sassenburg.

24.11.2018

Mehr Einsätze und Aufgaben für die Feuerwehren – und jetzt auch mehr Geld. Der Feuerschutz- und Ordnungsausschuss der Einheitsgemeinde Sassenburg hat in seiner Sitzung am Dienstag für eine Erhöhung des jährlichen Feuerwehrbudgets auf 130.000 Euro gestimmt.

21.11.2018