Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Stüde: Fußball-Golf erobert den Bernsteinsee

30 Sportler auf 18-Loch-Anlage des neuen Soccerparks Stüde: Fußball-Golf erobert den Bernsteinsee

Sportler aus ganz Deutschland steuerten am Samstag den Bernsteinsee an. Im Stüder Freizeit- und Erholungsgebiet stiegen die ersten Bernsteinsee-Open, ein offizielles Ranglisten-Turnier der Deutschen Meisterschaft im Fußball-Golf. Und zwar auf der erst im Mai eröffneten 18-Loch-Anlage des Soccerparks.

Voriger Artikel
Zweiter Wohnsitz ist Pflicht für Bewohner
Nächster Artikel
Planungsbüro erhält Auftrag für neue Kita

Bernsteinsee: In Stüde hat die erste offizielle Fußballgolf-Anlage Niedersachsens den Betrieb aufgenommen.
 

Quelle: Ron Niebuhr

Stüde.  30 Fußballgolfer reisten dazu an – 26 Männer, vier Frauen. Sie trugen zwei Runden im Einzel- und eine Runde im Doppelwettbewerb aus. Fußballgolf läuft im Grunde genauso ab wie klassisches Golf. Nur ersetzt der Fuß den Schläger und statt eines kleinen Golfballs gilt es einen handelsüblichen Fußball vorbei an Hindernissen und über Unebenheiten im Gelände ins Loch zu befördern. Mit möglichst wenig Versuchen, versteht sich. Und das Loch hat natürlich einen entsprechenden Durchmesser: 60 Zentimeter.

„Ende der 90er Jahre ist Fußball-Golf aus Skandinavien zu uns rübergeschwappt. 2006 ist hier die erste offizielle Anlage eröffnet worden“, erzählte Dominic Sohn. Er ist Vizevorsitzender des Deutschen Fußballgolf Verbandes (DFGV), dem Szene-Pendant zum Deutschen Fußball-Bund (DFB). Der Sport wächst ständig, inzwischen zählt er bundesweit mehr als 300 Aktive jedes Alters und Geschlechts. „Fußball-Golf ist für alle leicht zugänglich. Es macht allen Spaß, jeder kann mitspielen“, sagte Peter Oetermann.

Der Geschäftsführer des Stüder Soccerparks freute sich, dass auch die Bernsteinsee GmbH das Turnier unterstützte. „Sie hat uns tolle Preise gesponsert. Eine Übernachtung für zwei im Einzel- sowie Verzehrgutscheine im Doppelwettbewerb“, sagte er. Pokale gab es selbstverständlich vom Soccerpark. Übrigens tummelten sich beim Ranglisten-Turnier mitten zwischen den Liga-Spielern außer Konkurrenz auch reine Freizeitspieler. Das klappte reibungslos.

Von Ron Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Viele strittige Entscheidungen in der Fußball-Bundesliga: Was halten Sie vom Videobeweis?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr