Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Spannender Tripp durchs Große Moor
Gifhorn Sassenburg Spannender Tripp durchs Große Moor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 19.08.2015
Natur hautnah erlebt: Die AZ ermöglichte 50 Lesern eine exklusive Fahrt mit der Moorbahn des Kultur- und Erlebnispfades Großes Moor. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

„Einsteigen bitte!“, hieß es für die Fahrgäste gestern Nachmittag. Und die Waggons immer schön von hinten nach vorn auffüllen. Das klappte wunderbar. Drängeln war nicht nötig, Plätze gab es ja genug. Dafür hatte die AZ gesorgt, verloste sie doch gleich 50 Tickets unter ihren Lesern.

Die Fahrkarten waren im Nu vergeben - die Moorbahn ist eben ein besonderes touristisches Highlight. Kreisweit und darüber hinaus ist sie gefragt.

Die glücklichen AZ-Gewinner stiefelten von der Streuobstwiese über den jüngst neu angelegten Schotterweg zum ebenfalls neu gebauten Bahnsteig. Der erlaubte einen stufenlosen Einstieg in die Waggons der urigen Moorbahn. Und dann ging das Abenteuer auch schon los. Mit stolzen sechs Stundenkilometern tuckerte die kleine Diesel-Lok mit den Waggons im Schlepptau immer auf den Gleisen entlang hinaus ins Große Moor.

Uwe Bornemann und Erich Neitzel begleiteten die Tour als ehrenamtliche Lokführer. Sie brachten den AZ-Gewinnern das Große Moor mit seiner vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt, seinem spannenden Wechselspiel aus Natur- und Nutzflächen, aus Biotopen und Torfabbau nahe. „Wir sind gut zweieinhalb Stunden unterwegs. Zum Glück ist es heute nicht so heiß“, sagten die Lokführer.

Die Fahrgäste erlebten, welchen einzigartigen Naturschatz die Sassenburg zu bieten hat. Ohne die AZ wäre er wohl manchem weiterhin verborgen geblieben.

 rn

Stüde. 25 Tschernobyl-Kinder aus der radioaktiv verstrahlten Region Gomel in Weißrussland erholen sich vier Wochen lang von der Strahlenbelastung in Deutschland. Organisiert wird die Aktion vom Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld. Zurzeit sind die Kinder eine Woche am Bernsteinsee.

15.08.2015

Sassenburg. „Die Gemeinde wächst“, sagte SPD-Ratsmitglied Jörg Heuer bei der jüngsten Gemeinderatssitzung. Es sei geplant, in Dannenbüttel ein neues Baugebiet auszuweisen. Doch, so fragte er, sei es nicht besser, anstatt weiter Baugebiete zu schaffen, sich mit vorhandener Bausubstanz zu beschäftigen?

16.08.2015

Triangel. Es war vor gut 20 Jahren eine echte Seltenheit: ein mobiles Telefon. Der Triangeler Rudi Credé besitzt eines dieser Exemplare. Ein ähnliches Gerät musste er Anfang der 1990er Jahre aus dienstlichen Gründen kaufen.

13.08.2015
Anzeige