Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Schulgarten soll wieder aufblühen
Gifhorn Sassenburg Schulgarten soll wieder aufblühen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 18.04.2016
Gemeinsamer Arbeitseinsatz: Eltern und Kinder halfen mit, den Garten der Sassenburgschule herzurichten, damit er neu bepflanzt werden kann. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

„Die Kinder aus der Naturforscher AG haben eine Steinmauer abgetragen“, berichtete Rektorin Dorothee Tietge. Auch die kleine Baumschule gruben sie aus. Mit Hilfe von zwei Treckern räumten die Eltern dann den Schulgarten großzügig ab. Genauer gesagt das, was davon übrig war: „Der Garten war schon ziemlich zugewuchert“, sagte Tietge. Die Kräuterspirale war völlig in sich zusammengesackt. Und zuletzt stand dort auch noch ein Baugerüst. Das gab den einstigen Beeten wohl den Rest. Halb so schlimm.

Denn wirklich gut gewachsen waren die meisten Pflanzen ohnehin nicht: „Wir hatten hier leider nie besonders tollen Boden“, räumte Tietge ein. Das ändert sich jetzt. Dank der Trecker der Familien Lüdde aus Dannenbüttel und Behn aus Westerbeck gelang es am Freitagnachmittag spielend, deutlich fruchtbareren Mutterboden aufzubringen. „Nur mit Muskelkraft wäre das kaum zu leisten. Mit Treckern schafft man viel mehr“, freute sich Tietge über den Maschineneinsatz.

Den Mutterboden stellte der Bauhof der Gemeinde für den Schulgarten zur Verfügung. Ebenso Baumaterial, um Wege gegebenenfalls zu erneuern. In den kommenden Wochen legen die Grundschüler den Garten neu an. Vorgesehen sind eine Beerenhecke, ein Weidenflechtzaun, ein kleiner Kartoffelacker sowie Beete mit Möhren und Salaten. Eine Sitzecke soll gebaut werden. „Und Sonnenblumen für die Vögel pflanzen wir auch“, zählte Tietge auf.

 rn

Stüde. Die Kulturschmiede Sassenburg öffnete am Samstagabend erneut ihren Jazz-Club am Bernsteinsee. Nach den international gefragten Dizzy Birds und Les Haricots Rouges gehörte diesmal Lokalmatadoren die Bühne: der Big Band Wolfsburg unter Leitung von Nico Finke. Auch das kam super an!

17.04.2016

Stüde/Kapstadt. Aller guter Dingen sind drei, sagte sich der Stüder Friedhelm Weidemann. Und trat zum dritten Mal beim Two Oceans Race in Südafrika an. Zum legendären Lauf über unterschiedliche Distanzen in Kapstadt nahm der Stüder diesmal seinen Sohn Nick mit. Beide erreichten das Ziel.

15.04.2016

Stüde. Mit Junior- und Super Cup richtete der Stüder Artchers Lake jetzt gleich zwei Pre-Season-Turniere aus. Bierernst war keiner der beiden Wettbewerbe zu nehmen. Dafür waren die Aufgaben für die gut 120 Teilnehmer schlicht und einfach zu haarsträubend.

14.04.2016
Anzeige