Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Schüler fordern mehr Platz im Bus
Gifhorn Sassenburg Schüler fordern mehr Platz im Bus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 01.02.2019
Runder Tisch: Bei der zweiten Auflage diskutierten Jugendliche und Vertreter aus Politik, Verwaltung, Jugendförderung und von der VLG über den Busverkehr. Quelle: Thorsten Behrens
Sassenburg

Nach dem Auftakt im November traf sich der Runde Tisch, bei dem es um die Probleme von Kindern und Jugendlichen in der Sassenburg geht, am Donnerstag zum ersten Mal zu einem Themenabend. Öffentlicher Nahverkehr und Schülertransport standen auf der Agenda, Verwaltung und Jugendförderung hatten dazu einen Vertreter der VLG eingeladen.

Kritik an Busverbindungen

Schlechte Busverbindungen war eines der Themen, die den Jugendlichen aus der Sassenburg bei der Gründungsversammlung unter den Nägeln brannten. Der stellvertretende VLG-Betriebsleiter Sven Glowniewski stand ihnen jetzt Rede und Antwort – allerdings waren diesmal nur fünf Jugendliche dabei, zum Auftakt waren es 26 gewesen. Offenbar hatten die Zeugnisferien ihren Tribut gefordert.

VLG-Betriebsleiter nimmt Stellung

Die Jugendlichen, von denen einige aus Neudorf-Platendorf kommend in Gifhorn das Humboldt-Gymnasium besuchen, klagten über zu volle Busse und Verspätungen. Glowniewski machte sich eifrig Notizen und erklärte Hintergründe, gab aber auch ganz offen bei einigen Punkten zu: „Das kann ich jetzt nur zur Prüfung mitnehmen.“ Sein Fazit: Der Einsatz von Gelenkbussen sei sinnvoll, aber nur begrenzt möglich, da die VLG nur einige habe und diese wegen ihrer Größe auch nicht alle Haltestellen anfahren könnten. Fahrer sollten weiter sensibilisiert werden, damit niemand stehen bleibt. Die Idee, statt Zwölf-Meter-Bussen künftig 15-Meter-Busse anzuschaffen, sei gut.

Bei den kommenden Treffen – sie sollen alle zwei Monate stattfinden – stehen erst einmal die Themen Jugendtreffs und Spielplätze an.

Von Thorsten Behrens

Der Ortsrat hatte für die Kleine Dorfstraße Poller beschlossen, um das Parken auf der südlichen Gehwegseite zu verhindern. Den Beschluss hat er wieder rückgängig gemacht.

01.02.2019

Einsatz- und arbeitsreich verlief für Westerbecks Feuerwehr um Carsten Lehrke die Saison 2018. Der Ortsbrandmeister berichtete während der Jahresversammlung, dass die Wehr 37 Mal ausrückte. Drei Einsätze blieben seiner Truppe und ihm besonders in Erinnerung.

31.01.2019

Nach dem Großbrand im Ferienhausgebiet am Stüder Bernsteinsee hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Diese gestalten sich jedoch schwierig – zu groß ist der Schaden, den das Feuer anrichtete.

30.01.2019