Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg 70 Prozent der Energie wird selbst eingespeist
Gifhorn Sassenburg 70 Prozent der Energie wird selbst eingespeist
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 08.09.2018
Erneuerbare Energien: In der Sassenburg ein Thema auf gleichbleibendem Niveau. Quelle: Archiv
Anzeige
Sassenburg

Die Deckung der Energiemengen durch erneuerbare Energien lag im Bundesdurchschnitt für das Jahr 2017 bei 36 Prozent. Im Verteilnetzgebiet der LSW lag die Einspeisung mit rund 52 Prozent deutlich darüber.

69,08 Prozent Eigenproduktion

Da legte die Sassenburg noch einmal drauf, sie kam im vergangenen Jahr auf 69,08 Prozent Eigenproduktion und Einspeisung der insgesamt benötigten Energie. 18.982 Megawatt (Vorjahr 19.564 Megawatt) speisten die Anlagen in der Einheitsgemeinde ins Netz, 27.480 Megawatt (Vorjahr 28.341 Megawatt) wurden verbraucht.

Hauptteil stammt von der Sonne

Der Hauptteil der erneuerbaren Energien stammte 2017 in der Sassenburg von der Sonne. Mit 180 Anlagen machte Photovoltaik 98,90 Prozent der Anlagen aus, eingespeist wurden mit 11.25 Megawatt 88,03 Prozent der eingespeisten Energien. Der Rest entfiel auf die zwei Biogasanlagen, in denen mit 1.53 Megawatt 11,97 Prozent eingespeist wurden. Erneuerbare Energie aus Windkraft wurde in der Sassenburg nicht erzeugt und eingespeist.

Von Thorsten Behrens

Der Stüder Ortsrat hat die fünf schönsten Gärten im Dorf ausgezeichnet. Bei dem Wettbewerb kamen 27 Vorgärten in die Wertung. Dieses Mal siegten Lilly und Wolfgang Freier.

06.09.2018

Das Sassenburger Phönix-Haus Eichenhof in Westerbeck öffnete am Samstag für Besucher seine Pforten. Der Tag der offenen Tür fand regen Anklang – bei Besuchern aus dem Dorf, aber auch von außerhalb. Und die Bewohner hatten ebenfalls viel Freude an all dem Trubel.

05.09.2018

Der Stöbermarkt in Dannenbüttel ist ein Anbieter- und Besuchermagnet. Bei der jüngsten Auflage (AZ berichtete) kamen 2000 Euro zusammen, welche die Organisatoren Brigitte Dietsch und Christian Harmes am Dienstag an Avery Kolle, Geschäftsführer des Vereins Krebskranke Kinder Harz, auf der Vereins-Anlage am Bernsteinsee übergaben.

04.09.2018
Anzeige