Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg SPD fehlt eine Stimme zur absoluten Mehrheit im Ortsrat
Gifhorn Sassenburg SPD fehlt eine Stimme zur absoluten Mehrheit im Ortsrat
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:17 15.09.2016
Ergebnisse geprüft: Der Sassenburger Wahlausschuss hatte einiges zu tun im Nachgang der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag. Quelle: Sebastian Gollnow
Anzeige

Vor allem ging es darum, ob Thomas Klopsch oder Jörg Heuer für die SPD in den Gemeinderat einrückt. Beide hatten im Direktmandat die gleichen Stimmen erhalten, nämlich 130. Wahlleiter Dirk Behrens zog das Los - auf dem der Name von Klopsch stand. Damit kommt Klopsch in den Gemeinderat, und es geht der zehnte SPD-Sitz in dem Gremium an Brigitte Wrase, die über Liste einrückt. Jörg Heuer, der bisher auch als Vorsitzender des Finanzausschusses politische Arbeit geleistet hat, ist jetzt erster Nachrücker der SPD für den Sassenburger Gemeinderat.

Zu klären war unter anderem auch das Ergebnis für die SPD im Ortsrat Grußendorf. Die hatte mit 1215 Stimmen genau 50 Prozent erreicht und damit zwei Sitze. Mit nur einer Stimme mehr wäre die Partei aber auf drei Sitze gekommen. Laut Wahlleiter Behrens stellte der Wahlausschuss nach Prüfung aber fest, dass das bisherige Ergebnis passt.

Außerdem wurde die Reihenfolge der Nachrücker für die CDU im Gemeinderat ausgelost. Hier hatten über Direktmandat Grazyna Naß und Jens Tietge jeweils 95 Stimmen geholt und standen somit beide an Position drei - nachrücken kann aber immer nur eine Person. Per Losentscheid wurde Tietge auf Rang drei bestätigt, Naß ist damit die vierte Nachrückerin für die CDU im Gemeinderat.

ba

Sassenburg. Schwerer Verkehrsunfall am Dienstagabend gegen 21:35 Uhr. Ein alkoholisierter 34-Jähriger aus der Sasssenburg kollidierte mit dem Gegenverkehr, verletzte dabei zwei andere Verkehrsteilnehmerinnen und sich selbst. An den Fahrzeugen entstanden Sachschäden von mehreren tausend Euro. Sie mussten abgeschleppt werden.

14.09.2016

Stüde/Grußendorf. Von wegen weißer Fleck auf der Landkarte! Stüde und Grußendorf dürfen auf deutliche bessere Internetversorgung hoffen.

16.09.2016

Sassenburg. Klarer Sieger der Gemeinderatswahl am Sonntag ist in der Sassenburg die Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG), die von einem auf vier Sitze anwächst. Klarer Verlierer ist die SPD. Sie verliert drei Sitze, kommt nun auf zehn. Auch die AfD wird künftig vertreten sein, sie holte zwei Sitze - kann aber mit Hartmut Viering nur einen davon belegen. Die CDU behält ihre neun Sitze.

13.09.2016
Anzeige