Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Rock an der Schmiede: Fans erleben gleich fünf Musikbands
Gifhorn Sassenburg Rock an der Schmiede: Fans erleben gleich fünf Musikbands
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:27 01.06.2015
Fünf Bands waren bei Rock an der Schmiede dabei: Auch Spax heizte dem Publikum kräftig ein. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige

Das Kult-Event - diesmal zugunsten der Interessengemeinschaft Kinderkrebsfürsorge Gifhorn - lockte mit gleich fünf Bands einige Hundert Besucher auf den Triangeler Gutshof.

Spax, Final Impact, In My Days, Slays und Kurt heizten der Menge nach allen Regeln der Kunst ein. Spax waren vielen noch als Drama King ein Begriff. Unter neuem Namen drifteten sie vom Indie-Rock in Richtung Punk ab. „Das kommt schon mal ziemlich gut“, sagte Stefan Woisczyk. Der Festival-Organisator war sehr dankbar, dass DRK, Feuerwehr und weitere Helfer mit anpackten. „Ohne Unterstützung wäre Rock an der Schmiede unmöglich“, betonte Woisczyk.

Die Pop-Rocker von In My Days, bekannt aus der Casting-Show X-Factor, kamen deutlich zahmer daher als das übrige Line-Up. Mit ausdrucksstarken Songs gewannen aber auch sie das Publikum für sich. Die Gifhorner Punk-Rocker Final Impact lösten über einen Band Battle (AZ berichtete) ihr Ticket fürs Festival. Mit ihrer Performance bewiesen sie, dass sie völlig verdient Seite an Seite mit den gestandenen Bands am Start waren. Gastgeber Woisczyk und seine Jungs rockten übrigens gleich zweimal den Gutshof: als gewohnt harte Metal-Formation Slays und als taufrische Nirvana-Coverband Kurt.

Dabei bangten Organisator Woisczyk und seine Helfer nachmittags noch, ob das Festival wie geplant steigen kann. „Der Regen hat uns im Zeitplan mächtig zurückgeworfen. Wir haben ganz schön gezittert“, sagte Woisczyk. Der Soundcheck verzögerte sich, der Startschuss zu Rock an der Schmiede fiel etwas später als gedacht. Krumm nahm das niemand, drehten alle fünf Bands doch tierisch auf.

 rn

Westerbeck. Sie ist ein neuralgischer Verkehrsknotenpunkt: die Kreie-Kreuzung in Westerbeck. Dort treffen fünf Straßen aufeinander. Zuletzt meldete sich die Elterninitiative Sicherer Schulweg (EISS) zu Wort und forderte eine Dunkelampel (AZ berichtete exklusiv).

27.05.2015

Sassenburg. Die Gemeinde Sassenburg hat in diesem Jahr noch eine Menge Bauprojekte zu bewältigen. Einen Ausblick darauf gaben jetzt Bauamtsleiter Jörg Wolpers und sein Stellvertreter Sebastian Zielonko.

26.05.2015

Stüde. Das beliebte Piratenfest am Bernsteinsee startete bei strahlendem Sonnenschein zum vierten Mal - hunderte kleine Seeräuber pilgerten samt Eltern nach Stüde, um ihr Piratendiplom zu ergattern.

25.05.2015
Anzeige