Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Rarität mit zehn PS erwacht zum Leben
Gifhorn Sassenburg Rarität mit zehn PS erwacht zum Leben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 07.02.2015
„Eine echte Rarität“: Winfried Ruloffs (l.) und Otto Troppmann restaurieren einen Normag-Trecker aus dem Jahr 1952. Der Traktor stand zuletzt in einer Scheune bei Wittingen. Quelle: Chavier
Anzeige

„Der ist eine echte Rarität“, schwärmt Otto Troppmann. Bei dem seltenen Exemplar handelt es sich um einen Normag Typ C, Baujahr 1952, gebaut von der Firma Normag, die ihren Sitz in Zorge im Harz hatte. „1954 wurden die letzten gebaut“, weiß Troppmann.

Der stöberte den Trecker in einer Scheune bei Wittingen auf. Jetzt steht das Gefährt, in sämtliche Einzelteile zerlegt, in der Werkstatt von Winfried Ruloffs. „Das Wichtigste war, dass wir den Motor wieder zum Laufen gebracht haben“, sagt Winfried Ruloffs, „sonst hätten wir nicht weiter gemacht.“

Dafür holten sie einen Spezialisten mit ins Boot: Erich Meyer aus Tülau, seines Zeichens Landmaschinenschlosser mit eigenem Betrieb, erneuert die Einspritzpumpe und siehe da: der Normag erwachte wieder zu neuem Leben.

„Jetzt wracken wir den Traktor komplett ab“, sagt Otto Troppmann. Was nicht wieder auf Vordermann zu bringen ist, wird aus Katalogen bestellt. Ob Kotflügel oder Motorhaube, Sitzschale oder Lenkrad - alles wird erneuert. Die Teile werden zudem gesandstrahlt. „Wir sind schon seit einem Monat in Gang“. so Ruloffs. Und bei der Frage nach den Kosten meinen die beiden nur: „Wir hauen hier unsere ganze Rente auf den Kopp.“ Fertig sein soll das gute Stück, das immerhin zehn PS Motorleistung bringt, im April oder Mai. „Dann beginnen überall die Oldtimertreffen und da wollen wir dabei sein“, freuen sich Troppmann und Ruloffs schon.

cha

Triangel. Weil Polizei und Landkreis Warnhinweise ablehnten, werden Ortsrat, Gemeinde und Verkehrswacht aktiv an der Bushaltestelle an Triangels Hauptstraße.

03.02.2015

Sassenburg. Ein gutes halbes Jahr war Ruhe. Nun aber hat der Tierhalter aus der Sassenburg, der vom Veterinäramt des Landkreises im vergangenen Jahr in Sachen Tierhaltung mehrere Auflagen bekam (AZ berichtete mehrfach), ein neues Domizil gefunden.

05.02.2015

Sassenburg. Rund 100 Flüchtlinge muss die Gemeinde Sassenburg bis Ende September 2015 aufnehmen. „Das ist eine Mammutaufgabe“, sagt Ordnungsamtsleiter Dirk Behrens. Damit meint er vor allem die Beschaffung von Wohnraum. Diese Aufgabe wurde nämlich den Kommunen neben der jeweiligen Quote vom Landkreis übertragen.

02.02.2015
Anzeige