Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Prügelei und Böllerwurf beim Schützenfest
Gifhorn Sassenburg Prügelei und Böllerwurf beim Schützenfest
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:54 18.06.2017
Gefährliche Körperverletzungen: Beim Grußendorfer Schützenfest wurde nicht nur friedlich gefeiert. Quelle: Archiv
Anzeige
Grussendorf

Gegen 2 Uhr, so meldet die Polizei, kam es zu einer größeren Schlägerei, in die bis zu zehn Personen verwickelt gewesen sein sollen. Vier Personen gaben sich gegenüber den einschreitenden Beamten als Opfer zu erkennen. Die bisher unbekannten Täter hatten sich vor Eintreffen der Polizei bereits vom Ort entfernt. Hierbei wurde noch ein geparkter Pkw durch Schläge und Tritte beschädigt.

Kurze Zeit später, gegen 2.30 Uhr, kam es in der Sektbar im Festzelt zu einer weiteren gefährlichen Körperverletzung. Aus einer Gruppe von mindestens drei Personen wurde ein so genannter „Polenböller“ hinter die Theke der Bar geworfen. Durch die Detonation erlitt eine 23-jährige Bedienung aus Dedelstorf ein Knalltrauma und konnte ihre Arbeit nicht fortsetzen. Drei junge Männer im Alter zwischen 19 und 23 Jahren wurden als tatverdächtig identifiziert. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und einem Verstoß nach dem Sprengstoffgesetz sind anhängig.

Zeitweise waren bis zu vier Streifenwagenbesatzungen aus Wittingen und Gifhorn auf dem Schützenfest im Einsatz.

Von ots

Sassenburg Stüde und Grußendorf in Dorferneuerung - Arbeitsgruppe Straßenbau und Mobilität

Die Sassenburger Ortschaften Stüde und Grußendorf sind mit der benachbarten Gemeinde Bokensdorf in die Dorferneuerung, ein Förderprogramm des Niedersächsischen Landwirtschaftsministeriums, eingestiegen. Jetzt traf sich die Arbeitsgruppe für Straßenbau und Mobilität.

16.06.2017

Das.klang dramatisch: Zu einem Wohnungsbrand wurden jetzt die Feuerwehren in Triangel, Neudorf-Platendorf und Dannenbüttel gerufen. Der angenommene Ernstfall entpuppte sich als Übung.

18.06.2017

Was für eine Leistung! Erstmalig in seiner 50-jährigen Geschichte qualifizierte sich Westerbecks Brandschutznachwuchs für den Bezirksentscheid der Jugendfeuerwehrwettkämpfe. Das Dorf bereitete seinen jungen Helden und ihren Betreuern bei der Rückkehr aus Mörse einen furiosen Empfang.

14.06.2017
Anzeige