Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 3 ° heiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Polizeistation bleibt geöffnet

Westerbeck Polizeistation bleibt geöffnet

Westerbeck. Die Polizeistation soll entgegen derzeitigen Gerüchten nicht geschlossen werden.

Voriger Artikel
Anmeldung für Ferienspaß jetzt online möglich
Nächster Artikel
Von Kapstadt nach Weißenberge

Bleibt geöffnet: Die Polizeistation in Westerbeck ist laut Auskunft der Polizei in Gifhorn weiterhin Anlaufstelle für alle Sassenburger.

Quelle: Peter Chavier

Die Gerüchteküche brodelt in Westerbeck und der Gemeinde Sassenburg. So hieß es, die Polizeistation in Westerbeck solle geschlossen werden. Doch die Gifhorner Polizei sagt: „Da ist nichts dran!“

Ansprechpartner für die Sassenburger sei künftig das Kommissariat in Weyhausen. Aus Neudorf-Platendorf müssten die Bürgerinnen und Bürger dann mehr als 20 Kilometer zurücklegen, um ihre Anliegen bei der Polizei vorzutragen.

„Die Polizeistation bleibt in Westerbeck auch weiterhin Anlaufstelle für alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Sassenburg“, reagiert Polizeisprecher Lothar Michels auf die Anfrage der AZ.

Nach AZ-Informationen sollten die bisherigen Kräfte abgezogen werden. Stattdessen sollten sechs Polizeibeamte in Westerbeck stationiert werden, deren vordringliche Aufgabe es sei, sich um die Belange der Flüchtlings-Notunterkunft in Lessien zu kümmern.

Auch Bürgermeister Volker Arms war die Sache zu Ohren gekommen. Ein Mitarbeiter der Verwaltung habe ihm erzählt, dass die Polizeistation in Westerbeck geschlossen werden soll. „Wir haben bislang keine offizielle Stellungnahme von der Polizei erhalten“, erklärt der Bürgermeister.

Polizeisprecher Lothar Michels versichert jedoch: „Die Polizeistation in Westerbeck ist auch weiterhin für die Sassenburger zuständig. Der allgemeine Stationsdienst wird aufrecht erhalten.“ Über die derzeitige und künftige Personalstärke könne und dürfe er nichts sagen. „Das ist auch nicht üblich“, erläutert Michels. Über die Besetzung der Stationen und Kommissariate werde grundsätzlich nicht öffentlich informiert.

cha

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Immer wieder werden Autofahrer, die viel zu schnell unterwegs sind, erwischt. Brauchen wir härtere Strafen für Raser?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr