Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Pokal geht an Kilian, Celina und Arne Carmehl
Gifhorn Sassenburg Pokal geht an Kilian, Celina und Arne Carmehl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 02.03.2018
Nicht nur für Kinder ein Hit: Dannenbüttels Schützen stellten beim Familien-Pokalschießen ihr neues Lichtpunktgewehr vor.  Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Dannenbüttel

 Startberechtigt waren dreiköpfige Mannschaften, deren Mitglieder verwandt waren und aus mindestens zwei Generationen stammten. „Einer schießt mit dem Lichtpunktgewehr“, erklärte Camehl. War ein Teammitglied jünger als zwölf Jahre, musste es damit schießen. Das Mindestalter fürs Luftgewehr liegt ja bei zwölf Jahren. Ansonsten blieb es den Teams überlassen.

Das Lichtpunktgewehr haben Dannenbüttels Schützen gerade erst angeschafft. Mit dem Familien-Pokalschießen wollten sie es dem Dorf vorstellen. „Es funktioniert echt super“, sagte Vereinssprecherin Michaela Camehl. Während das Vorgängermodell zuletzt Software-Aussetzer hatte, „klappt mit dem neuen Gewehr alles reibungslos. Das ist für die Kinder klasse“, sagte sie. Aber auch die Erwachsenen fanden Gefallen daran.

Die Wartezeit auf freie Plätze im Schießstand verkürzten sich die Teilnehmer mit selbst gebackenem Kuchen der Schützendamen oder mit anderen Leckereien der Vereinswirte Maren und Torsten Niebuhr. Und die Kinder hatten viel Spaß an Kreativangeboten der Jungschützen, zum Beispiel Bilder mit Nägeln und Fäden gestalten oder Figuren aus Papier basteln.

Den Familien-Pokal gewannen Kilian, Celina und Arne Camehl vor Fynn-Luca Ulbert, Renate Genter und Marliena Zache. Auf Platz drei kamen Florian und Niklas Lehner mit Lena Borchardt. Beste Einzelschützen waren Thomas Weiß (Luftgewehr) und Celina Camehl (Lichtpunktgewehr). „Und viele Brillen für Nepal haben wir auch gesammelt“, freute sich Heike Kiene.

Von Ron Niebuhr

Sassenburg Ehemaliger Schulleiter überträgt die Sütterlinschrift - Verschollene Grußendorfer Schulchronik wieder aufgetaucht

Jahrzehnte war die Grußendorfer Schulchronik verschollen. Jetzt ist sie wieder aufgetaucht. Und mehr noch: Der ehemalige Schulleiter Mario Toborg hat sie gleich in eine allgemein lesbare, überarbeitete und ergänzte Neufassung übertragen. Das Original ist nämlich in Sütterlin geschrieben.

04.03.2018
Sassenburg Wochenendhausgebiete in der Sassenburg - Gemeinde verschiebt Änderung der Wohnsitzregelung

Eigentlich wollte die Gemeinde Sassenburg ab Donnerstag in den Wochenendhausgebieten Auf der Heide in Grußendorf sowie Bernsteinsee und Mühlenfuhren in Stüde für Wohnsitzanmeldungen nur noch Nebenwohnsitze zulassen. Weil es sich jedoch um ein brisantes Thema handele, wird diese Änderung nun nochmals verschoben.

28.02.2018
Sassenburg Prioritätenliste in Grußendorf - Zeitplan für die Dorferneuerung steht

Gemeinsam mit Bokensdorf und Stüde ist Grußendorf in die Dorferneuerung eingestiegen. Grußendorfs Ortsbürgermeister Peter Schillberg skizzierte die im Dorf in den Jahren 2019 bis 2027 geplanten Maßnahmen. Der Ortsrat stimmte der von Arbeitsgruppen erstellten Prioritätenliste zu.

02.03.2018
Anzeige