Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Pastorin Sandra Schulz wird Sonntag eingeführt
Gifhorn Sassenburg Pastorin Sandra Schulz wird Sonntag eingeführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 22.08.2015
Aus der VW-Stadt ins Moordorf: Die neue Pastorin Sandra Schulz freut sich auf das lebendige Miteinander in der Thomaskirchengemeinde. Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Neudorf-Platendorf

Seit dem Aufstellungsgottesdienst im April haben sich die Neudorf-Platendorfer, Triangeler, Neuhäuser und ihre neue Pastorin schon kennen und schätzen gelernt. Die Thomaskirche sei sehr lebendig und vielfältig: „Ich freue mich auf die Gemeinde“, sagt Schulz. Auf die Arbeit und Gemeinschaft mit Alten und Jungen, Starken und Schwachen, Hilfsbereiten und Hilfsbedürftigen. Von der Kita bis zum Besuchsdienst für Senioren möchte die Pastorin für alle da sein, denn: „Es ist das Miteinander, das eine Gemeinde auszeichnet.“

Die 36-Jährige zieht mit ihrem Mann Alexander und den beiden drei- und fünfjährigen Töchtern Rebecca und Marieke ins Moordorf. Auf die dortige Pfarrstelle hat sie sich bewusst beworben: „Wir möchten gern länger an einem Ort bleiben.“ Das gelingt der jungen Familie mit einer Gemeindestelle besser.

Zuletzt war Sandra Schulz als Pastorin ein Jahr im Schuldienst tätig - am Albert-Schweitzer-Gymnasium im Wolfsburger Stadtteil Westhagen. Ihre Probezeit hat sie in der Wolfsburger Stadtkirchengemeinde absolviert. Ende 2007 ist die gebürtige Hannoveranerin in die VW-Stadt gekommen, aufgewachsen ist sie in Solingen.

rn

Westerbeck. Neuer Anlauf zur Entschärfung der Verkehrssituation rund um die Sassenburg-Schule in Westerbeck: Nach den Ferien werden Busse nach Schulschluss nicht mehr über Triangel, sondern direkt nach Dannenbüttel fahren. 

22.08.2015

Grußendorf. Auf zwei dreiste Trickdiebe fiel am Mittwochmittag in Grußendorf eine arglose Rentnerin herein. Die Täter entkamen unerkannt mit Bargeld und Schmuck.

19.08.2015

Grußendorf. Wenn Frank Reubert seine Kettensäge in die Hand nimmt, dann tut er das nicht, um dicke Baumstämme durchzusägen. Der Grußendorfer schafft, natürlich auch aus Baumstämmen, damit Skulpturen.

20.08.2015
Anzeige