Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Neuer Spielplatz soll am Rodelberg entstehen
Gifhorn Sassenburg Neuer Spielplatz soll am Rodelberg entstehen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 14.12.2017
Standort für neuen Spielplatz: Triangels Ortsrat plädierte nun mit knapper Mehrheit für eine Fläche zwischen Rodelberg und Regenrückhaltebecken.  Quelle: Ron Niebuhr
Anzeige
Triangel

10.000 Euro waren in diesem Jahr im Haushalt für die Planung des Spielplatzes bereits vorgesehen. Geplant worden sei bisher aber nichts, sagte Bauamtsleiter Jörg Wolpers, denn: „Der Ortsrat hat sich bisher weder auf einen Standort geeinigt noch die gewünschten Spielgeräte benannt“. Es sei im Übrigen davon abzuraten einen Spielplatz am Ortsrand zu bauen, aus Sicherheitsgründen schon gar nicht nahe eines Regenrückhaltebeckens, betonte Wolpers.

Einen Spielplatz sollte man anlegen, wo man sich einen Generationswechsel erhofft: „Er gehört dort hin, wo man künftig Kinder erwartet“, sagte Wolpers. In Triangel zum Beispiel ins alte Dorf nördlich der Hauptstraße. Südlich davon gibt es schon einen Spielplatz an der Hermann-Koehler-Straße. Daher sah die Politik auch damals im Baugebiet Hofäcker II keinen Bedarf für einen weiteren Spielplatz. Es sei fraglich, dass der Gemeinderat jetzt Mittel bewilligt, um „400 Meter weiter doch noch einen Spielplatz zu bauen“, sagte Wolpers.

Es gehe um keinen „08/15-Spielplatz“, sagte Alexander Schmidt (CDU). Man wolle einen „Abenteuerspielplatz“ schaffen, einen „Treffpunkt für Familien“. Und Juri Maier ergänzte, dass der Platz auch „etwas für ältere Kinder“ bieten soll. Der Ortsrat sprach sich mit knapper Mehrheit von drei zu zwei Stimmen für einen neuen Spielplatz am Rodelberg aus.

Von einer 222-Jahr-Feier für Triangel sieht der Ortsrat inzwischen ab. Die Planungszeit ist zu knapp. Stattdessen wolle man das 225-jährige Bestehen feiern, sagte Ortsbürgermeisterin Beate Morgenstern-Ostlender.

Von Ron Niebuhr

Viel Geld will die Gemeinde Sassenburg im kommenden Jahr für Gebäudeunterhaltung und Investitionen im baulichen Bereich ausgeben. Bei den Haushaltsberatungen für 2018 im Bauausschuss fand der Zahlenentwurf der Verwaltung nicht immer die Zustimmung der Politiker.

11.12.2017

Schon wieder: Im Landkreis Gifhorn haben Einbrecher derzeit Hochkonjunktur. Dieses Mal lag der Tatort in der Sassenburg. Die Täter steigen in Abwesenheit der Bewohner ins Haus ein – flohen dann jedoch ohne jegliche Beute.

08.12.2017

Neben den Eckdaten ging es in der jüngsten Sitzung des Sassenburger Finanzausschusses (AZ berichtete) um Änderungs- und Ergänzungsanträge.

07.12.2017
Anzeige