Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 14 ° Regen

Navigation:
NDR berichtet live vom Segelflugplatz

Stüde NDR berichtet live vom Segelflugplatz

Die Segelflugpiloten aus dem Aero-Club Wolfsburg treffen sich zu Sommerlager und Streckenfluglehrgang auf dem Stüder Segelflugplatz – und der NDR berichtete am Mittwochabend live darüber.

Voriger Artikel
Gefahren an Badeseen: Infos für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Segelflieger stürzt in den Wald

Live gesendet: NDR-Reporter Sebastian Deliga berichtete direkt vom Stüder Segelflugplatz.

Quelle: Ron Niebuhr

Stüde. Hochbetrieb herrscht derzeit auf dem Stüder Segelflugplatz. Hobby-Piloten aus dem Aero-Club Wolfsburg und ihre Gäste treffen sich dort zu Sommerlager und Streckenfluglehrgang. Am Mittwochabend war auch der NDR vor Ort – für zwei Liveübertragungen.

Für „Niedersachsen 18.00 Uhr“ riss Reporter Sebastian Deliga kurz an, was die Zuschauer später in „Hallo Niedersachsen“ live erleben sollten. „Die Sicht ist gut, die Sonne scheint dezent, der Wind ist ein bisschen kräftiger. Top Fliegerwetter also für die Aktiven des Aeroclubs Wolfsburg“, sagte er. Übrigens auch für den NDR-Reporter selbst, denn: „Ich habe ihn überredet, mein Flugschüler zu sein. Mal sehen, wie er sich im Segelflugzeug macht“, sagte Jürgen Möhle.

Zuvor sprach Deliga mit Fluglehrer Thomas Büsse und Flugschüler Stan Andersch über die Faszination des Fliegens. „Das Schöne ist, dass jeder Flug anders ist und man da oben eine wunderbare Aussicht hat“, sagte Andersch. Und weckte bei manchem Zuschauer wohl die Lust darauf, zumal das „an sich gar nicht so kompliziert ist, wie man denkt.“ Das Hobby sei allerdings „sehr zeitintensiv“, ergänzte Büsse.

Im Sommerlager widmen sich dem Fliegen derzeit 25 Luftsportbegeisterte, davon gut ein Drittel Flugschüler. „Cool ist, dass man unheimlich große Lernerfolge erzielt“, sagte Club-Sprecher Nico Behnke. Ähnlich sieht es im Streckenfluglehrgang mit Dozent Florian Schnäpel aus. Zehn Trainer coachen dort 17 Teilnehmer unter anderem darin, wie man Wetterkarten liest: „Für Laien sehen die bloß bunt aus, aber nicht nach Wetter“, sagte Schnäpel. Thema ist auch, wann und wo eine Außenlandung sinnvoll ist: „Nicht jedes Feld und jede Wiese ist geeignet“, erklärte der Streckenflugreferent.

Von Ron Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr