Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg Moorbahn-Bahnhof soll ein Dach bekommen
Gifhorn Sassenburg Moorbahn-Bahnhof soll ein Dach bekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 22.03.2017
Warten auf das Dach: Heinrich Tacke (r.) und Heinz Dettmer am Bahnhof der Moorbahn. Die Betonfundamente für die Dachkonstruktion stehen schon. Foto: Thorsten Behrens
Anzeige
Westerbeck

Am Donnerstag startet die Projektvorstellung mit dem Umbau des Einsteigebahnhofs an der Westerbecker Streuobstwiese.

Der Verein Natur- und KulturErlebnispfad Großes Moor Gifhorn betreibt die Moorbahnstrecke in Westerbeck. Und in die wird derzeit viel Geld investiert. Drei große Teilprojekte sollen bis zum Sommer fertig sein, die AZ stellt diese in den kommenden Ausgaben vor. Heute startet die Projektvorstellung mit dem Umbau des Einsteigebahnhofs an der Westerbecker Streuobstwiese.

Bereits 2015 war am Bahnhof der Moorbahn ein neuer Bahnsteig gebaut worden. Jetzt können die Fahrgäste ebenerdig in die Wagen einsteigen. Doch es geht schon wieder weiter an dieser Stelle. Der Bereich soll mit einem Satteldach überdacht werden, so Vorsitzender Heinrich Tacke und Schriftführer Heinz Dettmer bei der Ortsbesichtigung. Die zwölf Betonfundamente für die Trägerkonstruktion stehen schon, gekostet haben sie rund 7800 Euro.

Das Dach fertigt die beauftragte Zimmerei im Unternehmen an - und setzt es dann mit einem Kran auf. Daher werden bis einschließlich 5. Mai keine zusätzlichen Moorbahnfahrten angenommen, um die Arbeiten nicht zu behindern. Bis dahin gibt es noch vier Fahrten, bei denen noch freie Plätze vorhanden sind (Info und Buchung unter www.moorlehrpfad.de). Kosten wird das Dach aus Lärchenholz rund 23.500 Euro, so Vereinsmitglied Manfred Dorn, der die Pläne entworfen hat und die Bauprojekte betreut.

Wenn die Konstruktion steht, können die Fahrgäste witterungsunabhängig ein- und aussteigen. Außerdem ist noch Platz für ein Abstellgleis für die Bahn neben dem eigentlichen Betriebsgleis. So sind künftig auch witterungsunabhängige Reparaturen an Lok und Waggons möglich.

Drei Großprojekte plant der Verein Natur- und KulturErlebnispfad Großes Moor Gifhorn für die Moorbahn. Veranschlagt wurden insgesamt 228.000 Euro.

Die N-Bank fördert maximal 65 Prozent der Summe, hat 148.000 Euro zugesagt. Von der Bingo-Umweltstiftung kommen 30.000 Euro, von der Kultur- und Sozialstiftung der Sparkasse Gifhorn-Wolfsburg 15.000 Euro – damit stehen Förderzusagen über insgesamt 193.000 Euro.

Von Vereinsseite aus werden die Maßnahmen maßgeblich von Manfred Dorn, früherer Bauamtsleiter der Gemeinde Sassenburg, begleitet. Diplom-Ingenieur Jörg Tarrach aus Braunschweig ist ausführender Architekt, der bei seinen Planungen auch Aspekte des Naturschutzes beachtet hat. So dürfen beispielsweise für die Gründungen von Turm und Stegen nur Hölzer heimischer Gewächse verwendet werden, kein Beton oder Stahl. Diplom-Ingenieur Wolfgang Mügge aus Braunschweig zeichnet für die Tragwerksplanung verantwortlich.

Rund 4,5 Kilometer lang wird der neue Rundkurs, zwischen zwei und zweieinhalb Stunden wird die Fahrt dauern – plus Aufenthaltszeiten an den beiden Ausstiegspunkten. Die ersten Arbeiten sind bereits ausgeführt: „Ich denke, dass wir in den Sommerferien mit dem neuen Rundkurs starten können“, berichtet Dorn.

Mit dem neuen Rundkurs werden zwei Aspekte noch attraktiver miteinander verbunden als bisher: der sanfte – weil geführte – Tourismus im Moor sowie der Erhalt der Kulturgeschichte des Moores, welche die Sassenburg in der Vergangenheit stark geprägt hat.

ba

Haupt- und Realschule, Oberschule, Gymnasium? Oder vielleicht doch lieber Integrierte Gesamtschule? Viertklässler und ihre Eltern haben die Wahl. Mit einem Schnuppertag half ihnen gestern die IGS Sassenburg bei der Entscheidung.

21.03.2017
Sassenburg Großprojekte an der Moorbahn - Aussichtsturm und Bahnhofsdach

Ein arbeitsreiches Jahr liegt hinter dem Verein Natur- und KulturErlebnispfad Großes Moor Gifhorn. Doch Zeit für eine Pause gibt es nicht. In diesem Jahr will der Verein an der Moorbahnstrecke einen Ausstiegspunkt, einen Aussichtsturm und ein Dach über dem Bahnhof installieren.

23.03.2017
Sassenburg Triangel: In der Alten Schmiede - Grunge-Abend mit Kurt und Perserteppich

Satter Seattle-Sound bot sich am Samstagabend den Besuchern der Alten Schmiede in Triangel. Die Coverband Kurt verwandelte den Sassenburger Ortsteil für ein paar Stunden in die neue Metropole des Grunge. Die Jungs spielten Nirvanas „Unplugged in New York“-Album zum Rock in der Schmiede.

22.03.2017
Anzeige