Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 0 ° Regenschauer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Mit Karacho durch den Dschungel-Tempel toben

Sassenburg-Westerbeck Mit Karacho durch den Dschungel-Tempel toben

Westerbeck . Durch den Dschungel-Tempel robben oder doch lieber in den Wilden Westen hüpfen? Oder doch die riesige Hindernisbahn bewältigen? Viel Abwechslung am Freitag beim Ferienspaß der BIG Sassenburg.

Voriger Artikel
Defekter Katalyt-Ofen ist Ursache für Feuer
Nächster Artikel
Schöner Gottesdienst: Abschied von Pastor Freese

Hüpfen, Toben und Spielen: Mit ihrer neunten Ferienspaßaktion punktete die Bürger-Interessen-Gemeinschaft gestern bei Kindern und Eltern. Ron Niebuhr

Quelle: Ron Niebuhr

Mit einem Klassiker unter den Ferienangeboten wartete die Bürger-Interessen-Gemeinschaft Sassenburg (BIG) gestern Nachmittag in der Westerbecker Mehrzweckhalle auf: Hüpfen, Toben und Spielen. Der Nachwuchs aus der Sassenburg hatte viel Spaß.

Andreas Kautzsch und seine vier Helfer hatten gleich drei Hüpfburgen in der Halle aufgepumpt: die bestens bewährte riesige Hindernisbahn, ein Wild-West-Gebäude und einen Dschungel-Tempel. „Wir möchten den Kindern immer wieder etwas Neues bieten. Abwechslung muss sein“, sagte Kautzsch.

Der BIG-Chef und seine Helfer trafen mit den Hüpfburgen auch gestern wieder genau den Geschmack der Jungen und Mädchen: Fünf Stunden Vollgas geben, bis zur Erschöpfung durch die Halle flitzen, von einer Burg zu anderen wetzen und herumspringen, was das Zeug hält. Schnell zeigte sich: „Hüpfen, Toben und Spielen ist nach wie vor unsere am besten besuchte Aktion“, sagte Kautzsch.

Im Herbst 2012 hat die Bürger-Interessen-Gemeinschaft erstmals eine eigene Ferienaktion in Westerbeck auf die Beine gestellt. Die mittlerweile neunte Aktion bildete gestern den Auftakt für die neue Saison: „Wir planen Ferienspäße fürs ganze Jahr“, sagte Kautzsch. Bereits zu Ostern geht es weiter - wohl mit einer Neuauflage von Kids-and-Drums: „Das ist 2014 bei den Kindern wahnsinnig gut angekommen. Wir müssen es einfach wiederholen“, sagte der BIG-Chef. Vorgesehen sind gleich zwei Trommel-Sessions für Freitag, 27. März.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg
Schüler-Proteste an Stein-Schule

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Der Mülltonnentausch im Kreis Gifhorn läuft: Halten Sie das neue, chip-basierte System für sinnvoll?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr