Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Märchenhafter Abend an der Sassenburgschule

Theater-AG, Flötengruppe und Schulchor treten auf Märchenhafter Abend an der Sassenburgschule

Das Märchen von Frau Holle mit einem anderen Ende, Musik von der Flötengruppe und dem Schulchor: Die Westerbecker Grundschüler verabschiedeten sich jetzt mit einem märchenhaften Abend aus dem Schuljahr. Und ihre Eltern waren begeistert von den Auftritten.

Voriger Artikel
Eltern bringen Weiden-Tipis wieder in Form
Nächster Artikel
Heidemarathon startet am Samstag

Toller Abschluss: Die Sassenburgschule ließ das Schuljahr mit einem abendlichen Mix aus Theater, Musik und Gesang ausklingen.
 

Quelle: Ron Niebuhr

Westerbeck.  Mit einem Mix aus Märchen, Musik und Gesang verabschiedete sich die Sassenburgschule in Westerbeck nun in die Sommerpause. Die Theater-AG, die Flötengruppe und der Schulchor trugen zum Programm bei. Die Zuschauer bedachten alle mit starkem Beifall.

„Die Kinder möchten gern ihren Eltern zeigen, was sie können. Und die Eltern möchten gern wissen, was ihre Kinder gelernt haben“, sagte Schulleiterin Dorothee Tietge. Da bot sich der Abend einfach an. Den Auftakt und Ausklang gestalteten die Flötenkinder im Wechsel mit dem Schulchor. Die Flötisten traten als große Gruppe und im Duett auf. Der Chor glänzte als harmonisches Ganzes, aber auch mit tollen Solisten.

Dazwischen gehörte die Bühne im Foyer der Märchen AG von Dorit Osterland. „Die Kinder haben es selbst so entschieden, dass sie sich in Theaterform mit Märchen auseinandersetzen“, sagte Osterland. Die Wahl fiel auf den Klassiker „Frau Holle“. Allerdings in einer abgeänderten Fassung. Das Ende gefiel den Kindern nicht, also schrieben sie es kurzerhand um: „Pechmarie kriegt keinen Pechregen ab“, sagte Osterland. Man merke zwar nach wie vor, wie faul Pechmarie ist. „Aber eigentlich hat sie ein gutes Herz und kennt Mitgefühl für ihre Mitmenschen und die Welt“, erläuterte Osterland.

Gut 15 Kinder wirkten beim Theater mit - vor und hinter den Kulissen. Sie standen als Schauspieler im Rampenlicht, sorgten als Bühnentechniker für Licht und Ton und halfen bei kleineren Texthängern als Souffleur aus. „Im kurzen Halbjahr blieb leider wenig Zeit fürs Schulleben“, sagte Tietge. Umso mehr freute sie sich über den gelungen Abend. Gesucht wird übrigens eine neue Leiterin für die Flötengruppe. Doris Schmidt hat aus familiären Gründen aufgehört.

Von Ron Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr