Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
Liederabend „Von morgens bis abends“

Frauenchor und Männergesangverein traten auf Liederabend „Von morgens bis abends“

Klingelt der Wecker, heißt es gewöhnlich: „Aufstehen!“. In Neudorf-Platendorfs Mehrzweckhalle ausnahmsweise nicht. Dort durften die Besucher jetzt sitzen bleiben, als der Wecker läutete. Denn das war das Startsignal für den großen Liederabend „Von morgens bis abends“.

Voriger Artikel
Diskussion um mögliche Dorferneuerungs-Projekte
Nächster Artikel
Bewohner der Ferienhausgebiete müssen zweiten Wohnsitz haben

Lockerer Liederabend: Neudorf-Platendorfs Frauenchor und Männergesangverein unterhielten das Publikum bestens.

Quelle: Ron Niebuhr

Neudorf-Platendorf. Dazu lud der Frauenchor des Moordorfes, kräftig unterstützt vom befreundeten Männergesangverein, alle Freunde des Chorgesanges ein. Anlass zum Liederabend gab das 25-jährige Bestehen des Frauenchores. Eigentlich wollte der Chor das Jubiläum schon im vergangenen Frühsommer feiern, damals machten allerdings viele Krankheitsfälle in den Reihen der Sängerinnen und Sänger einen Strich durch die Rechnung. Diesmal lief zum Glück alles glatt.

Mit einer eingespielten Nachrichtensendung des bisher wohl eher sehr lokal bekannten Kanals Platendorf-TV wiesen die Chöre aufs Jubiläum hin. Nebenbei erfuhren die Zuschauer unter anderem, dass Landwirt und MGV-Chef Friedrich Wolpers die erste Schokomilch-Kuh gezüchtet habe. „Vanille und Erdbeer folgen nächstes Jahr“, zitierte das News-Format den singenden Landwirt. Damit war allen Besuchern endgültig klar, dass sie in Wohnzimmer-Atmosphäre kein stocksteifes Konzert sondern ein spaßiger Liederabend erwartete.

Den gestalteten die Chöre mit ihrer lockeren Performance, begleitet von Lilia Zaiser am Klavier, maßgeblich - die Frauen („Unser Himmel atmet“, „Denn Du trägst keine Liebe in Dir“) und Männer allein („Vom selben Stern“, „Keine wie Du“) genauso wie beide Chöre gemeinsam („Universum“, „Kein schöner Land“). Die Gesamtleitung lag bei Ruben Jakob Krenzke. Wie üblich moderierte Dieter Krüger den Abend mit Humor und Charme. Und um Zugaben kamen die Chöre nach frenetischem Applaus des Publikums natürlich auch nicht herum.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Viele strittige Entscheidungen in der Fußball-Bundesliga: Was halten Sie vom Videobeweis?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr