Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 2 ° Gewitter

Navigation:
Land fördert Verkehrsprojekte mit 1,5 Millionen Euro

Sassenburg Land fördert Verkehrsprojekte mit 1,5 Millionen Euro

Große Freude in der Sassenburg: Die Gemeinde bekommt vom Land Niedersachsen fast 1,5 Millionen Euro Förderung für zwei Verkehrsprojekte: die Bahnhofsverlegung in Triangel und einen neuen Busbahnhof an der IGS in Westerbeck.

Voriger Artikel
Schützenverein hat wieder einen Festausschuss
Nächster Artikel
Baustart im April, Inbetriebnahme noch dieses Jahr

Bahnhof Triangel: Dank der Förderung durch das Land kann er nun verlegt werden.

Quelle: Archiv

Sassenburg. Das Jahr startet gut für die Sassenburg: Am Mittwoch kam die Mitteilung, dass das Land zwei Großprojekte in der Gemeinde mit fast 1,5 Millionen Euro fördert. Insgesamt fließen vom Land in 25 Projekte im Landkreis im Bereich Öffentlicher Personennahverkehr fast 6,5 Millionen Euro, so CDU-Landtagsabgeordneter Jörn Schepelmann.

800.000 Euro gibt es im zweiten Anlauf – 2017 war ein Förderantrag vom Land abgelehnt worden – für den Neubau des Bahnhofsumfeldes Triangel mit Verlegung der Bushaltestelle Post, 680.000 Euro für den Neubau des Busbahnhofes an der IGS Sassenburg. Geplant ist in Sachen Bahnhof Triangel bereits seit längerem, diesen näher an das Einkaufszentrum zu rücken und um eine Park-and-Ride-Fläche nebst Buswendeschleife zu erweitern. Kosten soll das mehr als 900.000 Euro. Die Gemeinde hofft auf eine weitere Förderung vom Regionalverband Braunschweig über mehr als 100.000 Euro, die Differenz zahlt sie selber.

Diskussion über Gebäudetrakt an IGS

Mit dem neuen Busbahnhof an der IGS Westerbeck soll der wachsenden Schülerzahl an der IGS Rechnung getragen werden. Im Zusammenhang mit den Plänen des Landkreises hatte es in den vergangenen Monaten eine Diskussion um einen Gebäudetrakt aus den 1970er Jahren gegeben. Der Landkreis wollte diesen abreißen, die Sassenburger Gemeindeverwaltung hatte aber Interesse bekundet, diesen Trakt nutzen zu wollen (AZ berichtete). Eine Entscheidung für oder gegen eine Übernahme hat der Sassenburger Gemeinderat bisher aber nicht getroffen.

Stattdessen wurde von der Denkmalschutzbehörde geprüft, ob der Trakt womöglich die Anforderungen eines denkmalgeschützten Gebäudes erfüllt. Inzwischen liegt das Ergebnis vor, der Trakt wird nicht unter Denkmalschutz gestellt, wie Erster Kreisrat Dr. Thomas Walter auf AZ-Anfrage mitteilte. Laut Sassenburgs Bürgermeister Volker Arms sollte es nun erneut Gespräche zwischen Kreis und Gemeinde geben – denen dürfte die Förderzusage aber wohl zuvor gekommen sein.

Von Thorsten Behrens

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr