Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Sassenburg LEDs erleuchten ab 2018 die Straßen
Gifhorn Sassenburg LEDs erleuchten ab 2018 die Straßen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 03.12.2017
Hinter den Grashöfen: Die Straßenlampen sollen hier 2018 auf LED umgestellt werden.  Quelle: Thorsten Behrens
Anzeige
Westerbeck

 „Ich habe mir mal die Mühe gemacht, mir abends bei meinen Spaziergängen mit dem Hund die Straßenbeleuchtung anzusehen. Vor allem im Bereich Hinter den Grashöfen sieht es wirklich schlimm aus“, so Kautzsch. Dort stehe in vielen Lampenköpfen Wasser, was an der grünen Verfärbung zu erkennen sei. Insgesamt seien gut und gerne 40 Laternen betroffen.

Bauamtsleiter Jörg Wolpers kannte das Problem. „Wir holen gerade ein Angebot für 30 Masten ein“, bestätigte er die Schilderungen des BIG-Ratsherren. Die Verwaltung rechnet mit Kosten von rund 500 Euro je Straßenlampe. „Die alten Lampenköpfe sind aus Plastik. Da bilden sich schnell feine Risse, beispielsweise wenn da Hagelkörner drauf treffen. Und dann dringt Wasser ein.“

Die Verwaltung wolle in diesem Zuge gleich die Straßenlaternen auf LED-Technik umstellen. Wolpers schlug vor, den Haushaltsansatz um insgesamt 20.000 Euro zu erhöhen auf dann 75.000 Euro. Die Mitglieder des Bauausschusses stimmten dem zu. Jetzt ist am 5. Dezember noch der Finanzausschuss gefragt, dann wird abschließend der Gemeinderat am 21. Dezember im Zuge der Haushaltsberatungen einen Beschluss fassen.

Von Thorsten Behrens

Der Luftsport birgt – wie jeder andere Sport auch – Risiken. „Aber wir können sie minimal halten“, sagt Jürgen Möhle. Der Vorsitzende und sein Aero-Club Wolfsburg setzen dafür auf ein engmaschiges Netz aus Aus- und Weiterbildung der Piloten, Pflege der Flugzeuge und des Flugplatzes.

29.11.2017

Die Gemeinde setzt auch weiterhin auf Wachstumskurs. So möchte der Bauausschuss 30.000 Euro für Planungskosten für ein neues Baugebiet in Neudorf-Platendorf in den Haushalt 2018 einstellen. Die Verwaltung ist grundsätzlich auch für Wachstum, würde das aber lieber etwas langsamer angehen.

28.11.2017

Die Gemeindeverwaltung und die Denkmalsbehörde planen für Anfang Dezember ein Gespräch wegen der künftigen Raumaufteilung der Alten Schule. Die soll in den kommenden Jahren saniert und zum Kulturzentrum umfunktioniert werden.

27.11.2017
Anzeige