Volltextsuche über das Angebot:

22 ° / 15 ° Gewitter

Navigation:
Kritik an Ortsrats-Beschlüssen zu Umwelttag und Baugebiet Neuhaus

Westerbeck: Entscheidung über Müllsammeln ist hinfällig Kritik an Ortsrats-Beschlüssen zu Umwelttag und Baugebiet Neuhaus

Einige Beschlüsse, die der Westerbecker Ortsrat während seiner jüngsten Sitzung gefasst hat (AZ berichtete), stehen in der Kritik. Der Investor für das abgelehnte Baugebiet in Neuhaus kann die Argumentation nicht nachvollziehen, laut BIG-Fraktion war zudem der Beschluss zum Umwelttag nicht ordnungsgemäß - was die Gemeindeverwaltung bestätigt.

Voriger Artikel
Sassenburgschule hat bald einen Zirkuswagen
Nächster Artikel
Grußendorf: Hobbyfotografin bekommt Wolf vor die Linse

Bauen in Neuhaus: Der Beschluss des Westerbecker Ortsrates sorgt für Kritik. Foto: Thorsten Behrens

Quelle: Thorsten Behrens

Westerbeck. Der Ortsrat hatte beschlossen, 2017 keinen Umwelttag zu organisieren und sich 2018 am Umwelttag des Landkreises zu beteiligen. „Der Beschluss ist hinfällig, da das Thema nicht auf der Tagesordnung stand“, so BIG-Vorsitzender Andreas Kautzsch. „Die Angelegenheit Umwelttag hätte als Tagesordnungspunkt bei der Einladung benannt werden müssen. Die Beschlussfassung unter dem Punkt Sonstiges war in diesem Fall nicht zulässig. Die getroffene Entscheidung ist somit unwirksam“, bestätigt Dirk Behrens von der Sassenburger Gemeindeverwaltung auf AZ-Anfrage. Eine erneute Abstimmung im Ortsrat dürfte angesichts der Mehrheitsverhältnisse allerdings nur eine Formsache und Bestätigung des ersten Beschlusses sein.

„Die Irritationen, was in dem betreffenden Gebiet gebaut werden soll, sind nicht nachzuvollziehen. Das Areal wurde einmal vom Bürgermeister besichtigt und bei meinem Besuch bei der Gemeindeverwaltung im März wurde ausdrücklich betont, dass der Bau von etwa vier Ein- bis Zweifamilienhäusern für Wohnzwecke geplant sei“, betont Investor Hermann Brandes, ausführliche Informationen vorgelegt zu haben. Er kann nicht verstehen, warum der Ortsrat den Aufstellungsbeschluss für das Baugebiet „mangels Informationen“ abgelehnt hat. Ausschlaggebend war für den Ortsrat die Bezeichnung Mischgebiet - denn dort kann sowohl Wohn- wie Gewerbebebauung entstehen. Brandes fordert nun, die von ihm vorgelegten Fakten bei der Sitzung des Bau- und Umweltausschusses am 9. Mai zu berücksichtigen.

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr