Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
Kettensäge holt Johnny-Cash-Statue vom Sockel

Neudorf-Platendorf Kettensäge holt Johnny-Cash-Statue vom Sockel

Neudorf-Platendorf. Eine Kettensäge schuf es, eine Kettensäge fällte es - das Johnny-Cash-Standbild am Hof von Heinrich Wulfes, besser bekannt auch als Heinrich Doc Wolf. Ein Pilz hat das Ende des elf Meter hohen Holzkunstwerkes besiegelt.

Voriger Artikel
Heidemarathon: 2017 gibt es eine Neuauflage
Nächster Artikel
Trommelwirbel für Körper und Geist

Am Haken: Mit einem Schwerlastkran wurde der Eichenstamm nach der Kettensägenaktion zu Boden gelassen.

Gleich morgens rollte der Schwerlastkran von Jörg Reinecke an, der die Statue sichern sollte, während Karsten Möhle von „Der gesunde Baum“ mit der Säge das Standbild von seinem Holzsockel trennte. Dann wurde Johnny Cash mit einem Gurt um den Hals langsam zu Boden gelassen. Rund 45 Minuten dauerte die reine Fällaktion, weitere 45 Minuten wurden gebraucht für die Vorbereitungen und das Verladen der Statue auf einen Anhänger.

Am Boden offenbarte sich dann das ganze Ausmaß des Pilzbefalls. Der Eichenstamm hatte sich zu einem Hohlkörper entwickelt. „Wir haben sechs Jahre lang alles versucht, den Pilz einzudämmen“, erklärte Wulfes, eingefleischter Johnny-Cash-Fan, der auch mit den Songs des US-Stars auftritt. Schließlich aber gab es keine Alternative mehr, aus Sicherheitsgründen musste die Statue letztlich weg. „Der wäre sonst in einem halben Jahr umgefallen“, so Wulfes Zu Ehren des Stars verzichteten beide Firmen auf Kostenerstattung, freute sich Wulfes, der das Gewicht des Stammes bei der Einweihung vor sechs Jahren auf drei bis dreieinhalb Tonnen geschätzt hatte. Jetzt wog das gute Stück nur noch 1,1 Tonnen.

Eingeweiht wurde die Statue vor sechs Jahren übrigens beim ersten der insgesamt zwei Johnny-Cash-Tage in Neudorf-Platendorf. Laut Wulfes waren an diesem Tag gut und gerne 8000 Leute dabei. Die Figur selbst war von André Löbnitz mit der Kettensäge aus dem Holz „geschnitzt“ worden. „Der ist ein echtes Naturtalent“, so Wulfes.

Wie es weiter geht mit dem Holz-Johnny-Cash steht laut Wulfes auch schon fest. „Der kommt jetzt erst einmal in ein Salzbad, um den Pilz einzudämmen und das Holz zu konservieren.“ Und dann will der Sänger die Statue auf einen amerikanischen Lkw montieren, als mobilen Werbeträger. „Den Lkw mit der Statue hinten drauf stelle ich dann auf, wenn ich irgendwo ein Konzert gebe.“

ba

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr