Volltextsuche über das Angebot:

18 ° / 8 ° wolkig

Navigation:
Keine Whiteboards für Erstklässler

Sassenburg Keine Whiteboards für Erstklässler

Westerbeck. Klassische Tafeln und Kreide sind in den Sassenburger Grundschulen nahezu abgemeldet. Moderne Whiteboards mit PC und Beamer haben ihren Platz weitestgehend eingenommen. Außen vor bleiben dabei wohl weiterhin die ersten Klassen.

Voriger Artikel
Straßenbeleuchtung in der Nacht: Gegenwind für CDU-Antrag
Nächster Artikel
Unfallflucht in Westerbeck

Gleichberechtigt unterrichten: Sassenburgs Grundschulen forderten Whiteboards auch für Erstklässler. Der Schulausschuss lehnte das ab.

Westerbeck. Westerbeck. Klassische Tafeln und Kreide sind in den Sassenburger Grundschulen nahezu abgemeldet. Moderne Whiteboards mit PC und Beamer haben ihren Platz weitestgehend eingenommen. Außen vor bleiben dabei wohl weiterhin die ersten Klassen.

Entsprechend des Verwaltungsvorschlages empfahl der Schulausschuss jedenfalls, wenn auch denkbar knapp mit Stimmgleichheit bei einer Enthaltung, keine Whiteboards für die Klassenräume der Schulanfänger anzuschaffen. Fachbereichsleiter Dirk Behrens begründete die Position der Verwaltung: „Wir sind kreisweit führend in der Ausstattung der Schulen mit Whiteboards. Für Erstklässler halten wir sie nach wie vor nicht für notwendig.“ Es sei auch eine Frage von Kosten (5000 bis 6000 Euro pro Gerät) und Folgekosten für Updates.

Anke Getter, Leiterin der Hermann-Löns-Schule, erwiderte, dass man so das im Unterricht verfolgte Medienkonzept nicht gleichberechtigt umsetzen könne. Und Dorothee Tietge, Leiterin der Sassenburgschule, ergänzte: „Wir können ohne Whiteboards in den ersten Klassen Teile des Lehrmaterials nicht verwenden.“ Beide drängten auf die Komplettausstattung aller drei Grundschulen - sechs Whiteboards (32.500 Euro) fehlen noch. Aus dem Schulbudget oder über Fördervereine sei das nicht zu leisten, waren sich Getter und Tietge einig.

Thomas Klopsch (SPD) verwies auf die für 2017 vorgesehenen Investionen: 34.400 Euro für die Hermann-Löns-Schule, 19.500 Euro für die Findorffschule und 14.500 Euro für die Sassenburgschule. CDU und BIG sprachen sich für Whiteboards für die Erstklässler aus, die SPD stimmte dagegen, Siegfried Wehmeier (CDU) enthielt sich. Stimmberechtigte Eltern- und Lehrervertreter fehlten - der Gemeinderat hat sie noch nicht ernannt.

rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Sassenburg

Köstlichkeiten vom Grill und internationale Biersorten locken vom 20. bis 22. Oktober in die Gifhorner Fußgängerzone mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Die Sanierung des Bahnübergangs bei Ausbüttel hat begonnen. Sind Sie von den Arbeiten auf der B4 betroffen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr